Einige Leichtverletzte in Yucaipa
Leichtes Erdbeben in Los Angeles

Am Donnerstag hat ein leichtes Erdbeben die Wüste Südkaliforniens erschüttert und Gebäude im Zentrum der Metropole Los Angeles zum Schwanken gebracht. Das Beben erreichte nach Angaben der US-Behörde Geological Survey erreichte eine Stärke von 5,3. Das Epizentrum habe 126 Kilometer östlich von Los Angeles nahe der Ortschaft Yucaipa gelegen.

HB LOS ANGELES. Die Erschütterungen waren auch im weit entfernten San Diego zu spüren. Vertreter des Katastrophenschutzes sagten, es lägen zunächst keine Berichte über größere Schäden vor. Auf einer Bundesstraße nahe Yucaipa sei ein Erdrutsch niedergegangen. Bewohner von Riverside und San Bernardino hätten gemeldet, durch das Beben sei Glas zu Bruch gegangen. Dort habe es auch einige Leichtverletzte gegeben. In Südkalifornien wurden teils die Benzinverladung in den Häfen ausgesetzt. Dies sei jedoch nur eine Vorsichtsmaßnahme, Berichte über beschädigte Pipelines lägen nicht vor.

„Es hat ganz gut gezittert“, berichtete ein Zwölfjähriger in Rialto. Erschütterungen dieser Stärke können erhebliche Schäden anrichten. Augenzeugen berichteten aus Los Angeles, Gebäude hätten im Zentrum geschwankt. Sichtbare Anzeichen für Beschädigungen gebe es dort aber nicht. „Wir haben keine Berichte über irgendwelche Verletzten oder Todesopfer im Großraum Los Angeles. Die Stadt ist unversehrt und funktionstüchtig. Alles ist in Ordnung“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in der Metropole. Wie das Alaska Tsunami Center mitteilte, war die Erschütterung nicht so stark, dass sie Flutwellen auslösen könnte. Das Beben war bereits die dritte kräftigere Erschütterung in Kalifornien in dieser Woche. Nach einem Seebeben der Stärke 7,2 vor der Küste Nordkaliforniens war vor zwei Tagen sogar eine Tsunami-Warnung ausgerufen worden. Vier Tage davor hatte die Erde in der Nähe von Palm Springs gebebt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%