Einzelheiten noch unklar
Arafat investierte in New Yorker Bowling-Bahn

Der einstige Palästinenserführer Jassir Arafat war am Gewinn einer New Yorker Bowling-Bahn beteiligt gewesen. Kunden haben am Donnerstag auf diese Nachricht mit Empörung reagiert.

HB NEW YORK. Das berichtete der New Yorker Rundfunksender WCBS am Donnerstag. Auf Verlangen von Stammkunden des Sportlokals „Bowlmor Lanes“ im Szeneviertel Greenwich Village solle Arafats Investition in Höhe von 1,3 Millionen Dollar (rund 1 Million Euro) zurückgezahlt werden.

Die Bowling-Anlage hatte unter anderem damit geworben, dass sie ein idealer Ort für die Austragung jüdischer Feste sei. „Wenn wir gewusst hätten, woher dieses Geld kommt, hätten wir es nicht angenommen“, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens Strike Holdings, dem das Sportlokal gehört.

Die Beteiligung an der Bowling-Bahn war nach Angaben von US-Medien zwischen Arafats Firma Onyx Funds und dem US-Finanzdienstleister SilverHaze Partners vereinbart worden. Ob Arafat, der am 11. November in Paris gestorben ist, Einzelheiten des Geschäfts kannte, ist unklar. Insgesamt soll er weltweit rund 800 Millionen Dollar in verschiedenste Firmen investiert haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%