Eisregen hat in Bayern zu zahlreichen Unfällen geführt
Glatteis: Mindestens 90 Verletzte

Eisregen hat in Bayern zu zahlreichen Unfällen geführt. Allein im Regierungsbezirk Mittelfranken mussten fast 90 Fußgänger nach Stürzen zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte.

HB NÜRNBERG. Es handelte sich meist um Prellungen und Handgelenksbrüche. Den Angaben zufolge kam es innerhalb weniger Stunden zu mehr als 100 Unfällen. Es blieb aber bei Blechschäden. Besonders betroffen waren die Stadt Nürnberg und die Gegend um Schwabach.

Für Sonntag erwartet der Deutsche Wetterdienst keinen überfrierenden Regen mehr. Zwar kann es im Mittelgebirge und nach Osten hin Schneeregen oder Schnee geben, doch in den meisten Region gibt es Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Zum Teil gibt es länger anhaltenden Regen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%