Empörung in Russland
Studentinnen schenken Putin Erotikkalender

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hat von Journalismus-Studentinnen ein pikantes Geburtstagsgeschenk erhalten. Die Damen räkeln sich in Reizwäsche auf einem Kalender – und empören damit nicht nur Frauenrechtlerinnen.
  • 0

HB MOSKAU. Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hat zu seinem 58. Geburtstag am Donnerstag ein ungewöhnliches Geschenk bekommen: Einen von Journalismus-Studentinnen gemachten Erotikkalender. Für jeden Monat gibt es ein Foto einer in Unterwäsche posierenden Studentin der staatlichen Universität von Moskau und einen schmeichelhaften Spruch.

Der freizügige Kalender sorgte in Russland für Entsetzen. Kritiker werfen der Regierung vor, das Geschenk in Auftrag gegeben zu haben, um die Beliebtheit Putins zu steigern. Eine Gruppe anderer Journalismus-Studenten reagierte im Internet mit einem eigenen Kalender. Statt schmeichelhaften Sätzen enthält er kritische Äußerungen zur Politik des Ministerpräsidenten.

Kommentare zu " Empörung in Russland: Studentinnen schenken Putin Erotikkalender"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%