Englischer Thronfolger
Britische Armee probt für Harrys Geiselnahme

Wenn Prinz Harry voraussichtlich im Mai mit seiner Aufklärungsheinheit der britischen Armee in den Irak geschickt wird, ist alles möglich. Im Internet kursieren bereits Drohungen und auch die britische Armee setzt sich bereits sehr konkret mit Horrorszenarien auseinander, berichten britische Medien.

HB LONDON. Die britische Armee bereitet sich nach einem Zeitungsbericht auf eine mögliche Geiselnahme von Prinz Harry im Irak vor. Die Einheit des 22-Jährigen werde diese Woche auf einem Trainingsgelände in England eine Befreiung aus der Hand von Aufständischen proben, berichtete die Boulevardzeitung „The Sun“ am Montag. Die Nummer drei der britischen Thronfolge wird vermutlich im Mai in den Irak geschickt, wo bereits mehr als 100 britische Soldaten ums Leben kamen. Befürchtet wird, dass Harry von Aufständischen entführt werden könnte. Im Internet kursieren bereits Drohungen.

Der „Sun“ zufolge soll die Befreiung aus Geiselhaft auf dem Trainingsgelände Bodney Camp im Nordosten Englands geübt werden. Szenario ist, dass der 22-Jährige während eines Front-Einsatzes verschleppt wurde und mit verbundenen Augen in einem kleinen Haus festgehalten wird. Bei der „Befreiung“ sollen auch Handgranaten und Tränengas zum Einsatz kommen. Eine offizielle Bestätigung für den Bericht gab es zunächst nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%