Entführer melden sich
Lösegeldforderung für in Nigeria verschleppten Deutschen

In Nigeria haben Kidnapper einen Deutschen getötet und einen weiteren verschleppt. Beide Männer arbeiteten für das Bauunternehmen Julius Berger. Eine Lösegeldforderung in unbekannter Höhe wurde bereits gestellt.
  • 0

AbujaDie Kidnapper eines im Südwesten Nigerias entführten Deutschen fordern nach Polizeiangaben Lösegeld. Die Höhe der geforderten Summe wollte ein nigerianischer Polizeisprecher auf dpa-Anfrage am Dienstag jedoch nicht nennen. Der Mitarbeiter des Wiesbadener Bauunternehmens Julius Berger war am Freitag im Bundesstaat Ogun von Unbekannten verschleppt worden, jedoch war die Tat erst am Montag bekanntgeworden.

Ein deutscher Kollege wurde von den Angreifern getötet.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Entführer melden sich: Lösegeldforderung für in Nigeria verschleppten Deutschen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%