Entführung in Hamburg
Taxifahrer sperrt seine Passagierin im Kofferraum ein

In Hamburg wurde eine Frau von einem Taxifahrer erst geschlagen, und dann im Kofferraum eingesperrt. Erst nach einigen Stunden hörten Passanten die Hilferufe der 32-Jährigen.
  • 0

HamburgFür die junge Frau müssen es quälende, alptraumhafte Stunden gewesen sein. Nach einer ausgelassenen Feiernacht rund um die Hamburger Amüsiermeile Reeperbahn will die 32-Jährige am frühen Sonntagmorgen mit dem Taxi nach Hause, berichtet die Polizei. An der Großen Freiheit auf St. Pauli steigt sie ein - nicht ahnend, dass sie die nächsten sechs Stunden in dem Wagen gefangen sein wird. Eingesperrt im Kofferraum, in Panik, einem Mann hilflos ausgeliefert, der sie mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergestreckt hat.

Stundenlang fährt der 57-Jährige mit seiner Geisel umher, hält immer mal wieder an, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagt. Schließlich parkt er den Wagen vor seiner Wohnung in Hasloh (Kreis Pinneberg), rund 20 Kilometer nördlich von Hamburg gelegen. Dort lebt der geschiedene Mann bei seinen Eltern. Nachbarn hören die Hilfeschreie der Frau aus dem Kofferraum - und befreien sie. Die 32-Jährige ist den Angaben nach völlig verstört, hat Blutergüsse am ganzen Körper. Sie kommt in ein Krankenhaus.

Das Motiv des Mannes bleibt rätselhaft. „Er konnte keine Erklärung für sein Verhalten abgeben“, sagt Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers. Klar ist wohl: Der 57-Jährige ist Alkoholiker. Auch als Polizisten den Taxifahrer in seiner Wohnung festnehmen, ist er betrunken. Ob er es während der Entführung schon war, wurde zunächst nicht bekannt. Bei den Beamten schweigt der Mann zunächst zu den Vorwürfen, vor dem Haftrichter legt er dann aber ein umfassendes Geständnis ab. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft, wegen schwerer Freiheitsberaubung und Körperverletzung. Ihm droht eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren.

Nach Darstellung der Polizei merkt die 32-Jährige während der Taxifahrt, dass der Mann nicht in die angegebene Richtung unterwegs ist, sondern in Richtung Norden. Sie beschwert sich und wird daraufhin heftig beschimpft und beleidigt. Plötzlich hält der Fahrer an, reißt die Tür auf und zerrt die zierliche Frau aus dem Wagen. Er schlägt sie brutal ins Gesicht, sperrt sie in den Kofferraum des Taxis - und fährt weiter.

Das Opfer hat zwar ein Handy dabei und alarmiert auch schnell nach der Entführung die Polizei. Doch für die Beamten ist es schwierig, das Mobiltelefon genau zu orten. Je weiter der Fahrer aufs Land gekommen sei, desto dünner seien die Funkmasten gesät gewesen, erklärt die Sprecherin. Und desto größer werde der Radius, den man rund um den Standort des Handys absuchen muss.

Die Ermittler finden schnell heraus: Rund drei Stunden vor der Entführung der 32-Jährigen soll der Taxifahrer versucht haben, eine andere junge Frau in seine Gewalt zu bringen. Sie war ebenfalls an der Reeperbahn in das Taxi gestiegen und wollte in den Stadtteil Eilbek im Osten Hamburgs gebracht werden. Als sie merkt, dass der Fahrer in Richtung Norden fährt, wehrt sie sich - vergeblich. An einer roten Ampel springt die 24-Jährige dann beherzt aus dem Auto.

Erst vor vier Wochen hatte die Polizei dem Mann Führerschein und Taxilizenz abgenommen - weil er betrunken am Steuer saß. Außer dieser Trunkenheitsfahrt habe er sich zuvor aber nichts zuschulden kommen lassen, heißt es bei Polizei und Staatsanwaltschaft.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Entführung in Hamburg: Taxifahrer sperrt seine Passagierin im Kofferraum ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%