Erhebliches Risiko
Mutter führt Kaiserschnitt an sich selbst aus

Eine schwangere Frau hat sich bei vollem Bewusstsein den Bauch aufgeschnitten, um ihr Baby zur Welt zu bringen. Beide überlebten den selbstausgeführten Kaiserschnitt.

HB CHICAGO/HAMBURG. Mutter und Kind wurden daraufhin in eine Klinik gebracht und überlebten den selbstausgeführten Kaiserschnitt, wie der Gynäkologe Rafael Valle von der Northwestern University School of Medicine in Chicago berichtet. Mangelnde medizinische Versorgung und die Angst einer erneuten Fehlgeburt hätten die 40jährige zu dieser Tat getrieben.

Vor den lebensgefährlichen Folgen eines solchen Selbsteingriffs warnte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe Prof. Klaus Diedrich: „Ein Schnitt durch Bauch und Gebärmutter, die während der Schwangerschaft stark durchblutet ist, birgt erhebliche Risiken.“ Es sei erstaunlich und zugleich erfreulich, dass Mutter und Kind überlebt hätten. Ihm seien solche Selbsteingriffe nicht bekannt.

Den Kaiserschnitt beschreibt Valle in der Märzausgabe des „International Journal of Gynecology and Obstetrics“ (Bd. 84, S. 287).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%