Eric Cantona
Ex-Fußball-Star ruft für heute zum Sturm auf die Banken

Mit Traumtoren und Wutausbrüchen hat es Eric Cantona in seiner Sportlerkarriere zu Weltruhm gebracht. Nun präsentiert sich das unberechenbare „Enfant terrible“ des französischen Fußballs als Systemkritiker und bläst zur Revolte gegen die Finanzwelt. Sein Appell schlägt Wellen bis in die Spitze dern Regierung in Paris und der europäischen Finanzwelt. Dort herrscht Unruhe.
  • 3

ali/HB PARIS. Genialer Torjäger, Rabauke ohne Manieren und sensibler Künstler - der ehemalige französische Nationalstürmer Eric Cantona galt schon immer als ebenso widersprüchliche wie faszinierende Persönlichkeit. Jetzt versucht sich der 44-Jährige auch noch als Revolutionsführer. In einem im Internet verbreiteten Video ruft er seine Landsleute dazu auf, ihre Konten zu räumen und damit die Macht der Banken zu brechen. An diesem Dienstag soll es so weit sein.

Auch wenn die Aktion keine Aussicht auf Erfolg hat - mittlerweile gibt es zehntausende Sympathisanten des "Bank Run" in ganz Europa. Und das sorgt für Unruhe in der zuletzt durch die irische Schuldenkrise gebeutelte Finanzbranche und bei Regierungsstellen: BNP-Paribas-Chef Baudoin Prot, der belgische Bankenverband und sogar Frankreichs Finanzministerin Christine Lagarde rufen zur Besonnenheit auf. Der Aufruf von Cantona verbreite nur Unsicherheit und sei ohne Grundlage, schimpfte BNP-Chef Baudouin Prot. „Man sollte über Sachen reden, von denen man Ahnung hat“, kommentierte Frankreichs Finanzministerin Lagarde.

Die Aufregung um seine Idee kam wohl selbst für Cantona überraschend. Tagelang fand sein Aufruf zur Revolte kaum Beachtung. Lediglich einige Sportinteressierte verbreiteten die in einem Interview geäußerten Ideen des ehemaligen Superstars von Manchester United (1992-1997). "Wenn 20 Millionen Menschen gleichzeitig ihr Geld von der Bank abheben, dann bricht das System zusammen", hatte Cantona Anfang Oktober philosophiert und sich dabei in einem knallrotem Pulli und mit dichtem Bart filmen lassen. "Für diese Revolution braucht man keine Waffen und kein Mensch wird getötet."

Konkreter wurde Cantona nicht. Das übernahmen andere für ihn. Eine belgische Aktivistin und ein französischer Schauspieler nehmen Cantona beim Wort und gründeten die Seite „Bankrun2010.com“ und rufen per Facebook zur Bank-Revolution auf: "Revolution! Am 7. Dezember heben wir alle unser Geld von den Banken ab!" Mittlerweile haben allein über die französische Facebook-Seite mehr als 36 000 Menschen ihre Beteiligung zugesagt. Auch Cantona, den seine Fans einst "King Eric" nannten, kündigte an, an diesem Dienstag sein Konto leer zu räumen. Kritiker werfen ihm allerdings Heuchelei vor. Sie spotten, er werde Koffer mitbringen müssen angesichts der Beträge, die er in den vergangenen Jahren mit Werbekampagnen für Marken wie Nike, Lipton, Renault oder L'Oréal verdiente.

Seite 1:

Ex-Fußball-Star ruft für heute zum Sturm auf die Banken

Seite 2:

Kommentare zu " Eric Cantona: Ex-Fußball-Star ruft für heute zum Sturm auf die Banken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Was mich wundert ist nur, dass "Handelsblattleser" so einen Schwachsinn auch noch positiv kommentieren. Hab aber schon länger den Eindruck, dass einige Aktivisten von LiNKE o.ä. einfach nur Mist bei den Kommentaren abladen wollen.
    Tolle idee, ein bankrun. Wer zu spät kommt kriegt sein Geld nicht mehr von der bank. Das ist mal etwas was dem kleinen Sparer wirklich weiterhilft :-)
    Gut nur, dass die wenigsten der geistig beschränkten Mitbürger so viel Geld zum Abheben haben wie Cantona.

  • Volle Zustimmung.
    Genau das ist, was Politik und Finanzwesen fürchten.
    Der Vertrauensverlust in die Eurowährung.
    bunkruns sind die Waffe des bürgers gegen die Abzocke der banken. Problem bei der Sache, es muß eine koordinierte, für die banken unerwartete Aktion an einem bestimmten Tag sein, an der sich Millionen bankkunden europaweit beteiligen. Das würde zum sofortigen Kollaps des bankensystems führen. Das ist das gleiche, wie bei einer Währungsreform. Die kommt ebenso plötzlich wie unerwartet und keiner kann mehr seine Spareinlagen in Sicherheit bringen. Der Überraschungseffekt ist das entscheidene bei solch einer Aktion - nur dann erzielt es die gewünschte Wirkung!

  • Der Mann hat Recht!!

    banker und Finanzjongleure haben den Größten bankraub aller Zeiten vorgenommen und den Anleger weltweit Ruiniert!

    Und Gerichte und Regierungen sehen tatenlos zu, segnen weiteren Raub von höchster Ebene, den Gerichten ab !!
    Eine Mafia gleichgesinnter für die eigene Tasche gegen das Volk!

    Diese werden dreister und dreister, wenn nicht ausgebremst wird.

    Oder glaubt wirklich jemand, dass auf dieser Ebene noch Charakter regiert ?

    Der Fisch stinkt vom Kopf her und muss abgeschnitten werden !!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%