ESC-Entsager Andreas Kümmert
„Beschimpfungen sind unterste Schublade“

Sänger Andreas Kümmert wehrt sich gegen Anfeindungen im Internet. Der Sänger hatte am Donnerstag den Vorentscheid zum Eurovision Songcontest gewonnen, dann aber überraschend auf seinen Startplatz verzichtet.
  • 3

BerlinEurovisions-Entsager Andreas Kümmert (28) hat sich zum Hass gegen ihn im Internet geäußert. „Diese Beschimpfungen sind wirklich unterste Schublade“, schrieb der Sänger aus Franken am Montagabend bei Facebook.

Doch das werde nicht dazu führen, dass er nun aufhöre. „Ich bin Musiker, und genau das wird sich nie ändern! Eure Äußerungen bestätigen mir meine Meinung zu dieser Gesellschaft. Ihr passt alle perfekt in diesen Apparat!“

Auch an alle treuen Fans schrieb er: „Keep on rockin'“. Und: „Wir sehen uns!“

Kümmert hatte am Donnerstag deutlich den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest gewonnen, dann aber überraschend auf der Bühne erklärt, er wolle nicht in Wien antreten. Er sei nicht in der Verfassung dazu, die Zweitplatzierte Ann Sophie (24) sei besser geeignet.

Dieser Schritt löste in Internet und Medien viel Unmut aber auch Respektsbekundungen aus.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ESC-Entsager Andreas Kümmert: „Beschimpfungen sind unterste Schublade“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist nicht nichts Neues dass der ESC ist für Sänger mit Talent ungeeignet ist. Es geht bei dieser talentfreien Freakshow um ganz andere Dinge (beim letzten ESC hat mir persönlich dabei der polnische Beitrag mit dem Butterfass am besten gefallen).
    Möglich ist eine solche Freakshow nur durch die durch Zwangsfinanzierung.
    Danach werden die Würste vor die EU-Kommission gespannt und dürfen dort Ihre Talentlosigkeit als Zeichen der Offenheit und Vorurteilsfreiheit der Europäischen Gesellschaft zum Besten geben. Kümmert hat sich sicherlich auch schon als „Zeichen der Vorurteilsfreiheit der Europäischen Gesellschaft gegenüber Kleinwüchsigen“ in Brüssel gesehen und dem Alptraum ein Ende gesetzt.
    Sauber sag ich!!

  • Es ist nicht nichts Neues dass der ESC ist für Sänger mit Talent ungeeignet ist. Es geht bei dieser talentfreien Freakshow um ganz andere Dinge (beim letzten ESC hat mir persönlich dabei der polnische Beitrag mit dem Butterfass am besten gefallen).

  • Mal ehrlich, gegen die Sex Bomben aus dem Osten hätte er sowieso keine Chance, da kann er so gut singen wie er will. Beim ESC geht es doch längst nicht mehr um die Musik. Die Veranstaltung ist doch eh der letzte Käse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%