Evakuierung
Ein Toter bei Schießerei am Flughafen in Los Angeles

Chaos und Panik am Flughafen von Los Angeles: Ein Mann schießt im Terminal 3 um sich, mehrere Menschen werden verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde in Gewahrsam genommen. Ein Sicherheitsbeamter kam ums Leben.
  • 0

Los AngelesBei einer Schießerei am Flughafen von Los Angeles ist ein Beamter der US-Sicherheitsbehörde TSA ums Leben gekommen. Ein 23-jähriger Mann hatte den Sicherheitsbeamten erschossen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Verdächtige wurde nach einem Feuergefecht mit Polizisten verletzt festgenommen.

Wegen des Vorfalls wurden einige Flüge gestrichen, insgesamt waren in den USA mehr als 700 Flüge von den Ereignissen in Los Angeles betroffen. Der Flughafen in Los Angeles ist der drittgrößte in den USA. Berichte von drei Toten bestätigten sich nicht.
Nach der Festnahme gab die Polizei Entwarnung. Nach Angaben der Feuerwehr wurden insgesamt fünf Personen ins Krankenhaus gebracht: der verletzte Täter, der getötete und die beiden verletzten Sicherheitsbeamten sowie eine Person, die sich den Fuß gebrochen hatte. Zum Zustand der beiden verletzten Beamten gab es zunächst keine Informationen.

Der Verdächtige trug eine Arbeitsuniform und einen Rucksack, in dem eine handschriftliche Notiz mit der Aufschrift, er „wolle TSA und Schweine töten“, wie Sicherheitskreise der Nachrichtenagentur AP mitteilten. TSA steht für Verkehrs-Sicherheitsverwaltung (Transportation Safety Administration). Der getötete Sicherheitsbeamte habe für TSA gearbeitet.

Die US-Polizei identifizierte den Täter als eien 23-jährigen Mann aus New Jersey. Dort erklärte die Polizei, es habe kurz zuvor einen Anruf des Vaters gegeben. Dieser habe berichtet, dass eines seiner anderen Kinder eine Nachricht des Sohnes erhalten habe, in der dieser erklärte, dass er sich das Leben nehmen wolle. Daraufhin sei die Polizei in Los Angeles alarmiert worden, die einen Streifenwagen zu dessen Wohnung geschickt habe. Zimmergenossen erklärten, sie hätten ihn zuletzt am Donnerstag gesehen und es gehe ihm gut.

Der Polizeichef des Flughafens, Patrick Gannon, sagte, der Bewaffnete habe das Terminal 3 betreten, ein Sturmgewehr aus seinem Rucksack geholt und zu schießen begonnen. Er habe auf einen Kontrollpunkt geschossen, an dem ein Sicherheitsbeamter die Dokumente der Fluggäste prüft, bevor sie den Sicherheitsbereich des Terminals betreten. Beamte hätten das Feuer erwidert und den Mann festgenommen. „Wie man sich vorstellen kann, brach wegen dieses Vorfalls großes Chaos aus“, sagte Gannon.

Einige Fluggäste seien evakuiert worden, während andere in die Flughafen-Restaurants und Lounges gebracht wurden. Bombenspezialeinheiten waren vor Ort.
Polizei-Beamtin Norma Eisenman sagte, viele Menschen seien durch das Gewehrfeuer getroffen worden, ihr Zustand sei aber nicht bekannt. Der Verdächtige hätte sich mit der Flughafen-Polizei vor seiner Festnahme ein Gefecht geliefert. Er habe eine halbautomatische Waffe benutzt.

Seite 1:

Ein Toter bei Schießerei am Flughafen in Los Angeles

Seite 2:

Chaotische Szenen bei der Evakuierung

Kommentare zu " Evakuierung: Ein Toter bei Schießerei am Flughafen in Los Angeles"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%