Ex-Regierungschef
Berlusconi will Ex-Frau weniger Unterhalt zahlen

Bisher zahlt Silvio Berlusconi seiner Ex-Frau Veronica Lario monatlich drei Millionen Euro Unterhalt. Diese Summe ficht er jetzt wohl an. Im Gegenzug, so berichten Medien, könnte er eine Villa an Lario abtreten.
  • 1

RomDer italienische Ex-Regierungschef und Milliardär Silvio Berlusconi ficht die monatliche Unterhaltszahlung in Höhe von drei Millionen Euro für seine frühere Ehefrau Veronica Lario an. Wie italienische Medien am Dienstag übereinstimmend berichteten, reichten Berlusconis Anwälte in der vergangenen Woche beim Mailänder Berufungsgericht einen entsprechenden Antrag ein; mit einer ersten Anhörung wird im April gerechnet.

Den Medienberichten zufolge trafen sich die beiden früheren Eheleute Ende Januar. Sie erörterten demnach, ob Berlusconi im Gegenzug für eine Verringerung der monatlichen Zuwendung die bei Mailand gelegene Villa Macherio an seine Ex-Frau abtreten könne. Lario hängt sehr an dem 120.000 Quadratmeter großen Villengelände, wo sie 20 Jahre lang mit ihren drei Kindern gelebt hatte.

Im Dezember hatte ein Gericht in Mailand in einer Trennungsvereinbarung die gigantischen Unterhaltszahlungen beschlossen und Berlusconi zugleich sämtliche Immobilien zugesprochen. Lario war dabei mit dem Versuch gescheitert, ein Nutzungsrecht für die Villa zu erstreiten, deren Wert auf 78 Millionen Euro geschätzt wird. In der Trennungsvereinbarung einigten sich die beiden Eheleute zudem darauf, dem jeweils anderen nicht die Schuld für das Scheitern der Ehe zuzuweisen.

Die gigantischen Unterhaltszahlungen an Lario von 100.000 Euro pro Tag entsprechen italienischem Recht, wonach Geschiedene Anspruch auf dasselbe Lebensniveau haben wie während der Ehe. Lario hatte im Mai 2009 nach 30 Jahren Zusammenlebens und 19 Jahren Ehe die Scheidung von ihrem Mann eingereicht.

Die frühere Schauspielerin begründete dies mit der Schwäche Berlusconis für junge Frauen. Auslöser waren Berichte über eine Affäre Berlusconis mit einer damals 18-Jährigen. Anschließend lieferten sich die beiden einen Rosenkrieg. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder: Barbara, die 1984 geboren wurde, Eleonora (1986) und Luigi (1988).

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ex-Regierungschef: Berlusconi will Ex-Frau weniger Unterhalt zahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 3 Mio € pro Monat für die Ex-Frau? Dagegen nehmen sich die Vergütungen der Dax Vorstände ja wieder bescheiden aus. Vielleicht sollte Berlusconi eine Gesetzesinitiative in Italien zur Begrenzung von Managergehältern starten? Er müßte dann nur noch darstellen, wie sie ihn gemanaget hat ... :-)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%