Experten raten dringend zur Behandlung
Heuschnupfen macht den Sommer zur Qual

Längere Spaziergänge sind für Graciela Ernst eine Qual: Ihre Augen beginnen zu jucken und die Nase läuft fast ohne Unterbrechung.

HB NÜRNBERG. „Da freut man sich die ganze Zeit auf den Sommer. Und dann kann man ihn gar nicht richtig genießen“, sagt sie frustriert.

Mit ihrer Allergie gegen Pollen ist die 50-jährige Nürnbergerin nicht allein. Rund elf Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Heuschnupfen. Derzeit reagiert ein Großteil von ihnen auf Birkenpollen. „Schönes Wetter und Wind haben zu einem maximalen Birkenpollenflug geführt“, sagt Andrea Wallrafen, Geschäftsführerin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) in Mönchengladbach. „Da haben viele Allergiker zu kämpfen.“

Dies merken auch die Apotheken im Freistaat. „Die Beschwerden erscheinen stärker als in den Jahren zuvor“, meint der Sprecher der Bayerischen Landesapothekenkammer im Nürnberger Land, Max Köhler. In seiner Apotheke klagte am Montag etwa jeder dritte Kunde über Probleme mit Heuschnupfen. Als Grund für die heftigen Reaktionen vieler Allergiker sieht er den langen Winter: „Die Frühjahrsblüher kommen in diesem Jahr alle auf einen Schlag.“

Nach Angaben des DAAB ist die Zahl der Allergiker in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich gewachsen. „Heuschnupfen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche sind betroffen“, sagt Wallrafen. „Jedes dritte Schulkind leidet unter einer Allergie, viele von ihnen unter Heuschnupfen.“ Aber auch ältere Menschen sind gegen die Krankheit nicht immun. „Es gibt überhaupt keine Altersgrenze“, sagt die Geschäftsführerin des Allergie- und Asthmabundes. Auch über 50-Jährige könne es treffen.

Seite 1:

Heuschnupfen macht den Sommer zur Qual

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%