Fehlalarm
Kapitol in Washington nach Bioalarm geräumt

Eine unbekannte Substanz im Keller des Kapitols in Washington hat am Samstag Alarm ausgelöst. Das Gebäude wurde vorübergehend evakuiert.

HB BERLIN. Das Kapitol in der US-Hauptstadt Washington ist am Samstag wegen eines Alarms evakuiert worden. Ein Sensor hatte im Keller des Flügels, in dem der Senat untergebracht ist, eine mögliche Gefahr durch einen biologischen Stoff angezeigt.

Es stellte sich jedoch heraus, dass vermutlich ein Lösungsmittel den Alarm ausgelöst hatte. Alle Tests auf gefährliche Stoffe seien negativ ausgefallen, sagte Polizeisprecherin Jessica Gissebel. Proben seien zur weiteren Untersuchung an ein Labor geschickt worden. Nach der Untersuchung des Gebäudes durch Experten gaben die Sicherheitskräfte am Samstagabend Entwarnung. Das Kapitol wurde wieder freigegeben.

Eine Polizeisprecherin bezeichnete die Evakuierung als «Vorsichtsmaßnahme». Da derzeit Parlamentsferien sind, war kein Abgeordneter oder Senator im Kapitol. Lediglich rund ein Dutzend Mitarbeiter mussten zeitweise ihre Büros räumen.

Der Kongress war im Herbst 2001 eines der Ziele einer Serie von Milzbrand-Briefen gewesen. In den Büros der demokratischen Senatoren Thomas Daschle und Patrick Leahy gingen damals mehrere Sendungen mit den tödlichen Anthrax-Bakterien ein. Die Milzbrand-Briefe waren an Medien, Kongress und Regierungsstellen gerichtet und lösten Panik in den Vereinigten Staaten aus. Fünf Menschen starben damals, nachdem sie die Sporen inhaliert hatten, unter ihnen zwei Post-Beschäftigte.

Seit dem ersten Milzbrandbrief wurden im Kapitol und den umliegenden Kongressgebäuden strikte Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%