Fehlender Waffenschein
Polizei kassiert Welfen-Waffen

Die Polizei hat 37 historische Waffen aus der Sammlung der Welfenfamilie beschlagnahmt. Für die zum Verkauf stehenden Pistolen und Gewehre fehlte der Waffenschein.

HB HANNOVER. Die ersten Ermittlungsergebnisse gab Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Freitag in Hannover bekannt. Experten des Landeskriminalamtes (LKA) hatten am Dienstag die Waffen der Auktionssammlung begutachtet. Dabei seien 37 Exemplare aufgefallen, die waffenscheinpflichtig seien, sagte LKA- Sprecher Detlef Ehrike.

Vom 5. bis zum 15. Oktober sollen auf dem Schloss Marienburg mehr als 20 000 Kunstschätze des Welfenhauses versteigert werden. Neben historischen Waffen kommen nach Angaben des Auktionshauses auch Porzellan, Gemälde, Möbel und Silber unter den Hammer.

Das für die Versteigerung verantwortliche Auktionshaus Sotheby's erklärte am Freitag in einer Pressemitteilung, weder der Besitzer noch der zuständige Experte hätten gewusst, dass „diese Museumsstücke waffenscheinpflichtig sind“. Bei den beschlagnahmten Exemplaren handelte es sich nach Angaben des Auktionshauses um seltene und gut erhaltene Pistolen und Gewehre aus der Zeit vor 1870. Diese seien bis zur Klärung der Angelegenheit aus der Auktion zurückgezogen worden.

Das LKA untersuche die Waffen, um den Anfangsverdacht zu bestätigen, sagte Ehrike. Auch historische Waffen seien waffenscheinpflichtig, sofern sie noch funktionierten. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren „gegen Unbekannt“ eingeleitet. Es sei noch nicht festgestellt, wem die Waffen gehörten, sagte Klinge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%