Festnahme
Polizei fängt Taximörder vom Bodensee

Der Taximörder vom Bodensee ist gefasst. Die Polizei nahm den 29-jährigen Andrej W. in Zuzenhausen im Rhein-Neckar-Kreis fest, als er mit einem Fahrrad am späten Sonntagabend eine Straße entlang fuhr.
  • 0

WieslochGut einen Tag nach seiner Flucht aus einer geschlossenen Psychiatrie ist der Taximörder vom Bodensee wieder hinter Schloss und Riegel. Die Polizei fasste den 29-Jährigen Andrej W. am späten Sonntagabend in Zuzenhausen im Rhein-Neckar-Kreis - nur rund zehn Kilometer entfernt von seinem Ausbruchsort.

Zivilpolizisten erkannten ihn auf einem Fahrrad und stellten ihn nach kurzer Verfolgungsjagd, teilte das Landeskriminalamt am frühen Montagmorgen in Stuttgart mit. Der zu lebenslanger Haft verurteilte Straftäter war am Samstag aus dem Hochsicherheitstrakt einer geschlossenen Psychiatrie in Wiesloch bei Heidelberg ausgebrochen, obwohl er an den Füßen gefesselt war.

Nach Polizeiangaben verletzte sich Andrej W. während der Flucht leicht und wurde zunächst unter strenger polizeilicher Bewachung in einer Heidelberger Klinik untersucht. Gegen 2.00 war er schließlich wieder in der psychiatrischen Klinik.

Vor knapp einem Jahr hatte der Mann eine Taxifahrerin am Bodensee umgebracht. Eine weitere vergewaltigte und verletzte er schwer. Wegen erheblich verminderter Schuldfähigkeit wurde er im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) untergebracht. Weil der jungenhaft wirkende 29-Jährige als extrem gewaltbereit gilt, hatten für ihn höchste Sicherheitsmaßnahmen gegolten.

Trotz Hinweisen von Bürgern war die Suche nach dem 29-Jährigen zunächst erfolglos geblieben. 50 Beamte waren am Sonntag rund um Wiesloch im Einsatz - unterstützt von Hubschraubern, Wärmebildkameras und Hunden. Die Suche in der Region war schwierig, weil großflächige Waldgebiete zahlreiche Verstecke bieten.

Seite 1:

Polizei fängt Taximörder vom Bodensee

Seite 2:

Kommentare zu " Festnahme: Polizei fängt Taximörder vom Bodensee"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%