Festnahmen in Europa

Internationaler Falschgeld-Ring gesprengt

Die Polizei hat einen internationalen Falschgeld-Ring gesprengt. 28 Verdächtige wurden in Europa festgenommen. Die Ermittler stellten Falschgeld in Höhe von 120.000 Euro sicher. Auch nach Deutschland gelangte Falschgeld.
Kommentieren
Die falschen Euros wurden unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Griechenland, Schweden und Kolumbien in Umlauf gebracht. Quelle: dpa
Falschgeld

Die falschen Euros wurden unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Griechenland, Schweden und Kolumbien in Umlauf gebracht.

(Foto: dpa)

MadridDie spanische Polizei hat zusammen mit Europol und Kollegen aus Italien und Frankreich einen internationalen Falschgeld-Ring gesprengt. Insgesamt seien 28 Verdächtige festgenommen worden: 15 in Spanien, acht in Italien, vier in Frankreich und einer in Portugal, wie die Behörde am Mittwoch in Madrid mitteilte.

Ihnen werde vorgeworfen, falsche Euros in mehreren Ländern in Umlauf gebracht zu haben, darunter in Deutschland, Großbritannien, Schweden, Griechenland und Kolumbien. Die Einsatzkräfte stellten auch Falschgeld in Höhe von 120.000 Euro sicher.

Die Ermittlungen hätten Anfang 2015 begonnen, als die Polizei erstmals auf massive Lieferungen von Falschgeld aus der süditalienischen Stadt Neapel aufmerksam geworden sei, hieß es. Dieses sei für Empfänger in Spanien und weiteren Ländern innerhalb und außerhalb Europas bestimmt gewesen. Der Verkauf sei über das so genannte „Deep Web“ abgewickelt worden, einen versteckten Teil des World Wide Web, der mit gängigen Suchmaschinen nicht zu finden ist.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Festnahmen in Europa: Internationaler Falschgeld-Ring gesprengt"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%