Feuer an Bord
Lufthansa-Maschine muss notlanden

Eine Maschine der Lufthansa ist am Samstag wegen eines Brandes an Bord auf dem Innsbrucker Flughafen notgelandet. Das Flugzeug war nach Angaben eines Flughafen-Sprechers auf dem Weg von München nach Mailand. Die 84 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder blieben unverletzt.

HB/dpa INNSBRUCK/FRANKFURT. Ein Gegenstand in einem Gepäckfach der Passagier-Kabine sei aus zunächst unbekannten Gründen in Brand geraten, sagte eine Lufthansa- Sprecherin in Frankfurt am Sonntag. Die Crew habe den Brand mit einem Feuerlöscher gelöscht. Wegen der starken Rauchentwicklung sowohl im Passagier-Bereich als auch im Cockpit habe sich der Pilot jedoch zur Notlandung entschlossen.

Nach dem Notruf landete die Maschine ohne Probleme um 16.25 Uhr in Innsbruck, wo sie von der Flughafen-Feuerwehr in Empfang genommen wurde. Der Pilot konnte das Flugzeug selbstständig auf seine Parkposition bringen. Alle Fluggäste und die Crew konnten es über die normalen Ausstiege und ohne fremde Hilfe verlassen. Die meisten Passagiere reisten am Abend mit einem Bus weiter nach Mailand. Neun von ihnen fuhren zurück nach München. Das Flugzeug werde noch am Wochenende nach Köln geflogen, hieß es von der Lufthansa. Dort soll nach der Unglücksursache gesucht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%