Feuer im Triebwerk
Airbus muss in Singapur notlanden

Großer Schreck für über 100 Passagiere an Bord eines Airbus der Cathay Pacific: Wegen eines Triebwerkschadens musste die Maschine in Singapur notlanden. Gefahr soll nicht bestanden haben - sagt die Fluggesellschaft.
  • 0

Mit einem Feuer im Triebwerk ist ein Cathay- Pacific-Flugzeug am Montag nach Singapur zurückgekehrt und dort notgelandet. Die 136 Passagiere und die Crew an Bord des Airbus A330-300 wurden nicht verletzt, teilten der Flughafen und die Airline mit. Einige Passagiere hatten im Flugzeug die Schwimmwesten angelegt. Viele stiegen sichtlich schockiert die Flugzeugtreppen hinab. Flug CX715 war in Richtung Jakarta in Indonesien abgehoben.

„Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen im Einsatz und hat den Brand in einem der Triebwerke gelöscht“, teilte der Changi-Flughafen mit. Eine der Startbahnen war gut eine Stunde geschlossen. Der restliche Flugbetrieb sei nicht beeinträchtigt worden.

Nach Angaben der Fluggesellschaft meldete die Maschine kurz nach dem Start den Notfall in Triebwerk 2. „Die Crew hat eines der Rolls-Royce-Triebwerke ausgeschaltet, nachdem es einen Alarm gegeben hat“, sagte eine Sprecherin von Cathay Pacific. Der Pilot entschloss sich zur Umkehr. Die Maschine landete etwa 45 Minuten nach dem Start.

Cathay Pacific teilte mit: „Wir haben Verständnis für die Sorgen der Passagiere während dieses Vorfalls, aber unser Pilot und seine Mannschaft hatten zu jeder Zeit die Situation unter Kontrolle.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Feuer im Triebwerk: Airbus muss in Singapur notlanden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%