Filmfestival in Cannes
Schöne Frauen, Drachenzähne und Buhrufe

Nichts ist in Cannes unmöglich. Das macht den Reiz des Filmfestivals aus. Das Geheimnis des Spektakels ist das aufregende Gefühl, dabei zu sein. In der Welt der Stars, der Reichen und Schönen.
  • 0

CannesWas für ein Spektakel. Beim Filmfestival in Cannes sind wieder alle Blicke auf den roten Teppich gerichtet. Schauspielerin Salma Hayek ist da, begleitet von ihrem Mann François-Henri Pinault, außerdem Designer Jean-Paul Gaultier, Regisseur Roman Polanski und Schauspielerin Eva Longoria.

Alle erschienen zur Premiere des Films „Saint Laurent“ von dem französischen Regisseur Bertrand Bonello, der beim Filmfestival in Cannes (14. bis 24. Mai) für Aufsehen sorgt. Pinault ist gekommen, weil die Marke Saint Laurent heute zu seinem Luxusunternehmen Kering gehört. Eine bessere Werbung kann es gar nicht geben.

Und auch Julie Gayet (41) ist wieder da, die Frau, die Frankreich monatelang in Atem hielt. Diesen roten Teppich wollte sie nicht verpassen. Mit ihr hat Frankreichs Präsident François Hollande angeblich eine Affäre  – oder hatte. Das weiß niemand so ganz genau.

Die Schauspielerin wollte sich in Cannes natürlich nicht dazu äußern. Sie macht Business beim Filmfestival, zeigte sich bei Premieren und erschien auf der Terrasse des Kosmetikherstellers L´Oreal, die einen  atemberaubenden Blick auf die Bucht von Cannes bietet.

Damit sorgt sie dafür, dass die Welt über sie spricht. Das wollen alle hier in Cannes. Auch Sylvester Stallone, Harrison Ford und Antonio Banderas wissen das zu schätzen, sie machen mit Panzern Werbung für den Actionfilm „Expendables 3“ (Die Entbehrlichen). 

Die Kulisse ist für Eigenwerbung perfekt. Dieses Jahr scheint die Sonne, niemand muss unter dem Regenschirm in Abendrobe zitternd zur Premiere laufen. Auf dem Palmenboulevard Croisette herrscht Gedränge, überall hängen Werbeplakate wie an der Fassade des Luxushotels Carlton, in dem die Filmfirmen ihre Geschäfte machen. Dort wirbt Angelina Jolie als böse, schwarze Hexe für „Maleficent“.

Kommentare zu " Filmfestival in Cannes: Schöne Frauen, Drachenzähne und Buhrufe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%