Filmreife Aktion mitten in der Großstadt
Polizei findet Tiger und Kaiman in New Yorker Hochhaus

Die Beamten staunten nicht schlecht: Im fünften Stock des Hauses entdeckten sie die ausgewachsene Raubkatze und das Reptil.

HB NEW YORK. Nachbarn hatten die Beamten alarmiert, nachdem ein Bewohner des Hauses berichtet hatte, er sei von einem Pit Bull gebissen worden. Wie die „New York Times“ am Sonntag berichtete, stießen die Beamten bei der Suche nach dem Hund dann auf den Tiger.

Da der Mieter der Wohnung nicht zu Hause war, beschlossen die Polizisten, den Tiger zu betäuben. In einer filmreifen Aktion bohrten sie dazu zunächst ein Loch durch die Decke und installierten eine Kamera, um das Tier genau beobachten zu können. Dann feuerte ein Scharfschütze mit einem Betäubungsgewehr auf den Tiger, der mit einem lauten Aufbrüllen zusammenbrach. Als die Polizisten in das Appartement eindrangen, entdeckten sie neben der Raubkatze noch einen zwei Meter langen Kaiman.

Der Besitzer der Tiere wurde später in einem Krankenhaus in Philadelphia aufgespürt, wo er wegen ungeklärter Verletzungen behandelt wurde. Der Tiger soll an einen Zoo übergeben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%