Flug in Alaska: Passagier vergisst Schlange an Bord

Flug in Alaska
Passagier vergisst Schlange an Bord

Diese Durchsage des Piloten dürfte nicht nur Beruhigung beigetragen haben: „Leute, wir haben eine Schlange an Bord, wir wissen aber nicht, wo sie ist.“ Ein Junge findet das Reptil schließlich doch – unter seinem Sitz.
  • 0

AnchorageEin Passagier auf einem Pendlerflug in Alaska hat zum Schrecken der nachfolgenden Fluggäste sein Haustier an Bord vergessen: eine Schlange. Anders als im US-Spielfilm „Snakes On A Plane“ - auf Deutsch etwa „Schlangen an Bord“ - war das Exemplar auf dem Flug von Aniak nach Anchorage aber eher müde als angriffslustig. Die etwa 1,2 bis 1,5 Meter lange Schlange wurde zusammengerollt und halb versteckt unter einem Rucksack im hinteren Teil des Flugzeuges entdeckt.

Vor Abflug habe der Pilot gesagt: „Leute, wir haben eine Schlange an Bord, wir wissen aber nicht, wo sie ist“, sagte eine Passagierin am Dienstag (Ortszeit). Ein Junge entdeckte das Reptil schließlich in seiner Sitzreihe. Eine Flugbegleiterin packte die Schlange und steckte sie in einen Plastikbeutel. Den Rest des Fluges nach Anchorage verbrachte das Reptil schlafend in der Gepäckablage. Der TV-Sender KTVA hatte zuerst über den in Alaska eher seltenen Passagier berichtet.

Der Besitzer der Schlange habe das Tier nicht für den Flug registrieren lassen, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft, William Walsh. Nach seiner Ankunft in Aniak meldete er jedoch, dass seine Schlange verschwunden war und sich wahrscheinlich auf dem Flug nach Anchorage befindet. Die Fluggesellschaft sei für den Hinweis dankbar gewesen, so Walsh.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flug in Alaska: Passagier vergisst Schlange an Bord"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%