Flughafen in Sydney wurde nach Landung gesperrt
US-Maschine nach Bombendrohung umgekehrt

Rund 90 Minuten nach dem Start in Sydney ist eine Maschine der US-Fluggesellschaft United Airlines wegen eines Bombenalarms nach Australien zurückgekehrt. In der Nähe einer Toilette des Jumbo-Jets mit Ziel Los Angeles sei ein Drohschreiben gefunden worden.

HB SYDNEY. Dem australischen Verkehrsminister John Anderson zufolge wurde die Maschine durchsucht, zunächst aber nichts Verdächtiges gefunden. Alle 246 Passagiere und 18 Besatzungsmitglieder konnten das Flugzeug verlassen.

Offen blieb zunächst, wer Urheber des Drohbriefs war, dessen Inhalt nach den Worten Andersons die Existenz einer Bombe an Bord möglich scheinen ließ. Nach der Entdeckung des Schreibens habe sich der Pilot aus Sicherheitsgründen zur Rückkehr entschlossen. Nach Angaben des australischen Radiosenders 2GB wurde der Brief auf einer Spucktüte verfasst und dann in der Nähe der Toilette zurückgelassen. Nach der Landung der Maschine in Sydney war der internationale Flughafen der Hafenmetropole gesperrt worden, Kranken- und Feuerwehrwagen fuhren auf das Rollfeld. An den Zufahrtsstraßen zum Flughafen wurden Kontrollen eingerichtet.

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%