Fragen nach Sicherheit im Luftraum
Sorgen über New Yorker Flugzeugabsturz

Der Schrecken war enorm, als gestern ein Kleinflugzeug in ein Hochhaus im New Yorker Stadtteil Manhattan raste. Schnell stellte sich heraus, dass es keinen terroristischen Hintergrund gibt. Doch Experten stellen die dringende Frage, warum schon wieder Flugzeuge im sensiblen Luftraum über New York fliegen dürfen.

HB NEW YORK. Der Absturz eines Kleinflugzeugs in ein New Yorker Hochhaus hat die beiden Insassen der Maschine das Leben gekostet. Das Flugzeug war auf den Baseball-Star Cory Lidle zugelassen, wie aus Unterlagen der Bundesluftfahrtbehörde (FAA) hervorgeht. 21 Personen, die meisten davon Feuerwehrleute, wurden verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Der Absturz am Mittwochnachmittag weckte Erinnerungen an die Terroranschläge vom 11. September 2001. Die US-Behörden gingen nach ersten Ermittlungen aber von einem Unfall und nicht von einem Anschlag aus.

Der Zwischenfall warf bei Experten die Frage auf, wie ein Flugzeug nach den Anschlägen vom 11. September 2001 so dicht an ein New Yorker Hochhaus heranfliegen konnte. „Es besteht eine hohe Alarmstufe, und man würde annehmen, dass man in solch einem Fall vorher davon gewusst hätte, nicht danach“, sagte der frühere Direktor der nationalen Verkehrssicherheitsbehörde (NTSB), Jim Hall.

Wenige Minuten nach dem Absturz starteten in New York, Washington, Los Alamos, Seattle und vielen anderen US-Städten Kampfflugzeuge, um den Luftraum zu sichern. Der Befehlshaber des Nordkommandos (NORAD), Admiral Timothy Keating, sagte, etwa eine halbe Stunde später habe man gewusst, dass es kein Terrorangriff war. „Wir hatten Informationen von der FAA, dass es ein einzelnes Flugzeug und ein einzelner Vorfall war.“

Die Kampfflugzeuge setzten dennoch ihre Patrouillen fort. Details darüber würden nicht mitgeteilt. Auch eine FBI-Sprecherin sagte, man gehe nicht von einem Terroranschlag aus. Der Betrieb auf den drei New Yorker Flughäfen lief normal weiter. An der New Yorker Börse gaben die Aktienkurse in einer ersten Reaktion nach, der Dollarkurs fiel.

Seite 1:

Sorgen über New Yorker Flugzeugabsturz

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%