Frankfurt
Weitere Weltkriegsbombe am Flughafen gefunden

Bauarbeiter sind am Flughafen Frankfurt erneut auf einen explosiven Fund aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Erst im Februar wurde dort eine Bombe gefunden und entschärft. Einige Hotels müssen evakuiert werden.
  • 0

FrankfurtAm Frankfurter Flughafen ist erneut eine Weltkriegsbombe gefunden worden. In der Nacht zum Mittwoch muss unter anderem die Autobahn A3 voll gesperrt werden. Auch ein Hotel und ein Flughafen-Terminal sind betroffen. Die Entschärfung der Bombe ist gegen 01:00 Uhr geplant.

In Fahrtrichtung Köln ist das Frankfurter Kreuz betroffen und in der Gegenrichtung das Mönchhof Dreieck, wie Hessen Mobil mitteilte. Auch die nahe Bundesstraße B43 ist während der Entschärfung von 01:00 bis etwa 03:00 Uhr nicht befahrbar. Der Verkehr wird umgeleitet.

Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Dienstag während Arbeiten für den Bau der neuen S-Bahn-Anbindung am Flughafen gefunden worden. Es handelt sich laut Polizei um eine amerikanische 50-Kilo-Bombe mit Aufschlagzünder des Typs GP 100.

Wegen der Entschärfung muss ein Radius von 500 Metern evakuiert werden. Betroffen sind fünf Hotels mit rund 500 Gästen und Angestellten. Wohnhäuser liegen nicht in dem Gebiet. Ab 22 Uhr werden laut Polizei auch Teile des Terminals 2 einschließlich des Parkhauses gesperrt. Der Flugverkehr ist nicht betroffen, da um 1 Uhr bereits das Nachtflugverbot gilt.

Erst im Februar war in der Nähe des Flughafens eine 250 Kilogramm schwere britische Bombe entschärft worden. Damals mussten neben dem Hotel auch einige Wohnhäuser und eine Flüchtlingsunterkunft evakuiert werden. Neben der A3 und der B43 wurden im Februar auch die am Flughafen vorbeiführenden Bahnstrecken gesperrt. Die Entschärfung dauerte etwas über eine Stunde und verlief reibungslos.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Frankfurt: Weitere Weltkriegsbombe am Flughafen gefunden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%