Frühe Diagnose
Laura Bush wegen Hautkrebs operiert

Weil Laura Bush schnell genug zum Arzt ging, konnte Schlimmeres verhindert werden. Die amerikanische First Lady hat sich einer Hautkrebs-Operation unterziehen müssen.

HB WASHINGTON. Der Eingriff fand bereits Anfang November statt, wie ihre Sprecherin Susan Whitson am Montag mitteilte. Mrs. Bush habe zunächst geglaubt, bei der wunden Stelle an ihrem Schienbein handele es sich um eine Art Entzündung.

Doch da die Stelle nicht weggegangen sei, sei schließlich eine Biopsie vorgenommen und ein Adenoakanthom, die zweithäufigste Hautkrebsart, diagnostiziert worden. Der Tumor sei unter örtlicher Betäubung entfernt worden. „Es ist keine große Sache. Sie hat ihn früh entdeckt. Sie hat ihn früh erwischt“, sagte Whitson.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%