Geachteter Politiker und enger Papst-Vertrauter
Porträt: Camillo Ruini

Camillo Ruini (74) war als Generalvikar von Rom zu Lebzeiten von Johannes Paul II. dessen Vertreter - nicht als Papst, aber als Oberhirte der ewigen Stadt. Er gilt als einer der einflussreichsten Kardinäle im Vatikan.

HB ROM. Weltweit ist er den Katholiken ein Begriff, seitdem er an Stelle des kranken Pontifex die Palmsonntagsmesse zelebrierte und am Karfreitag bei der Kreuzweg-Prozession am Kolosseum das Kreuz trug. „Er wirkte wie ein Papst und sieht aus wie ein Papst“, sagten manche Kommentatoren. Der als moderat geltende Geistliche gehörte seit langem zum kleinen Kreis von Auserwählten, die stets direkten Zugang zum Pontifex hatten.

Ruini ist seit 14 Jahren der Präsident der italienischen Bischofskonferenz. Seit Jahren war es in erster Linie seine Aufgabe, in Absprache mit Johannes Paul II. die politische Linie der Kirche vorzuzeichnen. Dabei bezog er auch bei unbequemen Themen Stellung, kämpfte für die Gleichstellung der kirchlichen Schulen im Land und gegen künstliche Befruchtung im Reagenzglas.

Politisch stand Geistliche zunächst der untergegangenen Democrazia Cristiana nah. Heute wird Ruini dem Mitte-Rechts-Lager von Silvio Berlusconi zugeordnet.

1931 im norditalienischen Sassuolo geboren, studierte Ruini an der päpstlichen Universität Gregoriana Theologie und Philosophie. Im Jahr 1954 empfing er die Priesterweihe und wurde 1983 Bischof, bevor er am 28. Juni 1991 zum Kardinal ernannt wurde. Heute ist er auch Kanzler der Lateran-Universität und Hausherr der prächtigen Lateran-Basilika, der wichtigsten römischen Kirche nach dem Petersdom.

Mit seinen 74 Jahren gilt Ruini als erfahren und profiliert genug für das Papstamt - und mithin als idealer „Übergangskandidat“. Jedoch hat er seit Jahren Herzprobleme und musste sich bereits mehreren Bypass-Operationen unterziehen. Dies dürfte seine Konklave-Chancen vermindern, meinen Beobachter. Er gilt als begnadeter Verwalter, hat aber kaum Erfahrungen in der Seelsorge, was seine Chancen auf das Papstamt zusätzlich verringern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%