Geburtstag an den Feiertagen
„Zum Kaffee kommt sowieso keiner“

Wer an Weihnachten oder Neujahr Geburtstag hat, für den wird es mit dem Feiern schwierig. An den Feiertagen sind Familie und Freunde oft ausgebucht. Doch manche Geburtstagskinder lassen sich davon nicht unterkriegen.
  • 0

Flensburg/Berlin„Frohe Weihnachten“ statt „Happy Birthday“. Und wenn jemand „Frohes neues Jahr!“ wünscht, meint er nicht das eben begonnene Lebensjahr, sondern das neue Jahr im Allgemeinen. Menschen, die an Weihnachten oder zum Jahreswechsel Geburtstag haben, leiden oft darunter. Vor allem Kinder und deren Eltern finden Geburtstag und Weihnachten an einem Tag schwierig. Kinder, weil sie nur einmal Geschenke bekommen, die Geschwister aber zweimal im Jahr feiern dürfen. Und Eltern machen sich Gedanken, wie sie ihrem Sprössling zeigen können, dass auch sein Geburtstag wichtig ist – und das trotz des Weihnachtstrubels und oft fehlender Gäste.

Dabei sind es durchaus keine Einzelschicksale: Allein in Hamburg zum Beispiel hatten im vergangenen Jahr 12 555 Menschen an den Weihnachtstagen Geburtstag. Davon wurden 4279 Menschen nach Angaben des Statistikamts Nord (Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein) an einem Heiligen Abend geboren. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen waren es rund 37 000 Menschen, die am 24. Dezember Geburtstag hatten.

Manche Familien feiern morgens den Geburtstag ihres Christkindes und abends Weihnachten. Einige laden sogar Kinder ein – deren Eltern freuen sich, dass sie einen halben Tag mehr Luft zum Tannenbaumschmücken und für die Essensvorbereitung haben. Die Eltern des Gastgebers müssen allerdings großes Organisationstalent beweisen oder mit einem nicht perfekt dekorierten Haus leben.

Noch ist das Thema für Britta Gutknecht aus Flensburg nicht wirklich akut. Ihre Tochter Anna wird am 25. Dezember erst zwei Jahre alt und ihr Interesse am eigenen Geburtstag hält sich noch in Grenzen. Aber Gedanken macht sich die 40-Jährige dennoch quasi seit der Geburt, wie sie der Tochter ein schönes Geburtstagsfest organisieren kann. Verwandte wohnen nicht in Flensburg, am 1. Weihnachtstag saßen Gutknecht und ihre Familie bisher – wie viele andere Familien auch – oft im Auto, um Eltern und Schwiegereltern zu besuchen. Ein Geburtstag auf der Straße ist aber nicht das, was ihr für ihre Tochter vorschwebt. Und sie hat sich fest vorgenommen: Vom dritten Geburtstag an wird immer im Sommer nachgefeiert.

Das ist eine Idee, die durchaus auch prominente Freunde hat. Die britische Sängerin Dido, die ebenfalls am ersten Weihnachtstag Geburtstag hat, zum Beispiel. Die 42-Jährige hat ihre Geburtstagsparty schon als Kind auf den 6. Juni verlegt, wie sie jüngst im Interview des „Kultur-Spiegels“ (Dezember) sagte. „Weil man Weihnachten seinen Geburtstag nicht feiern kann.“ Sie habe an Paddington Bär gedacht, der auch am 25. Dezember Geburtstag hat und im Juni feiere.

Seite 1:

„Zum Kaffee kommt sowieso keiner“

Seite 2:

„Der erste Januar ist der trostloseste Tag im Jahr“

Kommentare zu " Geburtstag an den Feiertagen: „Zum Kaffee kommt sowieso keiner“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%