Gefährlichkeit hochgestuft
Hurrikan „Dennis“ zieht in Richtung Jamaika

Der erste Hurrikan dieser Saison zieht nach Angaben der US-Behörden in Richtung Jamaika und bedroht auch den US-Bundesstaat Florida.

HB MIAMI/WASHINGTON. Das Zentrum des Wirbelsturms, der Geschwindigkeiten von bis zu 175 Stundenkilometern erreichte, lag am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) 105 Kilometer nordöstlich der jamaikanischen Hauptstadt Kingston, wie die US-Hurrikanwarte (NHC) laut Agentur AFP in Miami im Bundesstaat Florida mitteilte. Die Behörde warnte vor lebensgefährlichen Sturzwellen und Schlammlawinen. Die Experten sagten voraus, dass „Dennis“ weiter über Kuba und die Cayman-Inseln zum Golf von Mexiko rasen und dabei noch an Kraft gewinnen werde.

In Jamaika brachte der Sturm das öffentliche Leben großteils zum Erliegen. Schulen und Büros wurden geschlossen, Flüge abgesagt. Hunderte Menschen flüchteten in Notunterkünfte, viele legten sich Notvorräte an. Einige Straßen waren wegen der Wassermassen bereits nicht mehr passierbar. In Haiti riefen die Behörden den Notstand aus. Das ärmste Land des amerikanischen Kontinents leidet noch unter den Folgen des Hurrikans “Jeanne“, der dort im vergangenen September mindestens 1.870 Menschen tötete.

Das NHC erwartete, dass „Dennis“ im Laufe der Nacht zum Freitag über den Norden Jamaikas hinweg- und an Cabo Cruz im südöstlichen Kuba vorbeifegen würde. Am Wochenende wird der Sturm demnach voraussichtlich den Golf von Mexiko und den Süden der USA erreichen. Dort hatte bereits am Mittwoch der Tropensturm „Cindy“ erhebliche Schäden angerichtet. In den Bundesstaaten Louisiana und Mississippi wurden zahlreiche Straßen überflutet, von einem Stromausfall in Folge des Sturms waren rund 250.000 Menschen betroffen.

Wegen „Cindy“ mussten zudem mehrere Öl-Plattformen im Golf von Mexiko evakuiert werden, was den Ölpreis hochtrieb. Experten in den USA befürchteten, das „Dennis“ noch schlimmere Schäden anrichten könnte als “Cindy“. Das NHC stufte den Hurrikan mit der Stärke zwei auf der fünfstufigen Saffir-Simpson-Skala ein. Mit 175 Stundenkilometern lag “Dennis“ aber nur noch 10 Kilometer unter der Stärke drei. Die US-Raumfahrtbehörde NASA teilte unterdessen mit, „Dennis“ habe keine Auswirkungen auf die Planungen für den Start der Raumfähre „Discovery“. Der erste Start eines Space Shuttle nach dem Unglück der „Columbia“ vor fast zweieinhalb Jahren ist für Mittwoch vorgesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%