Gefahr durch 1,8 Millionen Spielzeugeisenbahn
Ikea ruft Werbegeschenke zurück

Wegen möglicher Verletzungsgefahr ruft Ikea Deutschland eine Spielzeugeisenbahn zurück. Betroffen seien etwa 1,8 Millionen Waggons, die zwischen Januar 2005 und Oktober 2006 kostenlos als Werbegeschenk in Ikea-Restaurants verteilt worden seien, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hofheim-Wallau mit.

HB HOFHEIM-WALLAU. Als Ersatz für das fehlerhafte Spielzeug biete Ikea den Kindern ein Stofftier an. Die im Ikea-Sortiment geführte Eisenbahn-Serie Lillabo sei von der Rückruf-Aktion nicht betroffen.

Ikea erklärte, bei der verschenkten Bahn könnten sich Teile lösen und von Kindern verschluckt werden. Dann bestehe Ersticklungsgefahr. Bis jetzt sei ein Vorfall bekannt, bei dem ein Kleinkind ein abgefallenes Rad verschluckt, sich dabei jedoch nicht verletzt habe, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%