Geflügelpest
Weniger Vogelgrippe-Fälle in Deutschland

Die Zahl der infizierten Wildvögel durch die Vogel-Grippe in Deutschland geht deutlich zurück. Die Ursache könnte schlicht die geringe Reiseaktivität der Vögel sein. Aber noch zwei weitere Faktoren sollen helfen.
  • 0

Greifswald/Insel RiemsAufatmen bei den Geflügelhaltern: Die Zahl der Vogelgrippe-Ausbrüche und Funde von infizierten Wildvögeln in Deutschland geht deutlich zurück. Zuletzt gab es einen Ausbruch in einem Geflügelbetrieb nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) am 6. April in einem Putenbestand im Landkreis Cloppenburg (Niedersachsen). Vereinzelt würden noch infizierte Wildvögel gemeldet.

Die Ursache für den Rückgang bei den Wildvögeln könnte zum einen daran liegen, dass der Frühjahrsvogelzug vor dem Abschluss steht und die Tiere schlicht nicht mehr soviel unterwegs sind.

Zudem nimmt mit steigenden Temperaturen und vermehrter UV-Strahlung durch die Sonne die Infektiosität des Erregers ab, wie eine FLI-Sprecherin sagte. Dennoch wollen die Forscher noch nicht Entwarnung geben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geflügelpest: Weniger Vogelgrippe-Fälle in Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%