Geologische Aktivitäten in der Erdrinde
Erdbeben in Japan und Nord-Iran

Erneut gibt es ein Erdbeben in der vorbelasteten nord-iranischen Provinz Masandaran. Auch auf der nördlichen Insel Hokkaido in Japan war eine Erschütterung des Erdbodens verzeichnet worden.

HB TOKYO/TEHERAN. Ein Erdbeben der Stärke 5,0 auf der Richterskala hat am Montagnachmittag (Ortszeit) die nördliche japanische Insel Hokkaido erschüttert, teilte der meteorologische Dienst mit. Berichte über Opfer oder Schäden gab es zunächst nicht. Das Epizentrum des Bebens habe 70 Kilometer unter der Meeresoberfläche gelegen.

Ein Erdbeben der Stärke 4,1 auf der Richterskala hat am Montag den Norden Irans erschüttert. Erneut war die Provinz Masandaran betroffen, berichtete der Nachrichtendienst Khabar. Unter den Bewohnern der nahe gelegenen Stadt Baladeh sei Panik entstanden, hieß es. Bisher gebe es keine Angaben über Schäden und Verletzte.

Bereits Ende Mai waren bei einem Beben der Stärke 5,5 im Nord-Iran 35 Menschen getötet und mehr als 250 verletzt worden. 27 Ortschaften wurden zerstört.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%