Gericht folgte Antrag der Staatsanwaltschaft
Höchststrafe für Doppelmörder Hoffmann

Wegen Mordes und Sexualverbrechen an den Kindern Levke und Felix hat das Landgericht Stade den 31-jährigen Marc Hoffmann am Mittwoch zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt; außerdem stellten die Richter ein besonders schwere Schuld des Angeklagen fest und ordneten Sicherungsverwahrung an.

HB STADT. Damit ist ausgeschlossen, dass Hoffmann vorzeitig aus der Haft entlassen wird. Mit dem Verhängen der Höchststrafe folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Es befand Hoffmann der Entziehung von Minderjährigen, der Freiheitsberaubung mit Todesfolge, des sexuellen Missbrauchs und des Mordes in zwei Fällen für schuldig. Der zweifache Familienvater hatte die Verbrechen an den beiden Kindern gestanden. Seine Anwälte hatten statt der Gefängnisstrafe die Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt beantragt. Sie hatten erklärt, ihr Mandant sei krank und nicht schuldfähig.

Die Schwurgerichtskammer ging bei ihrem Urteil jedoch wie die Anklage von einer vollen Schuldfähigkeit Hoffmanns aus. Dieser hatte Levke im Mai vergangenen Jahres und Felix im Oktober verschleppt, missbraucht und umgebracht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%