Geschasste Manager 2005
Chefsessel entpuppt sich als Schleudersitz

Das Jahr 2005 war auch ein Jahr der geschassten Manager. Viele bekannte Gesichter verloren Macht und Privilegien - manche gingen freiwillig, manche auf Drängen und bei einigen weiß man's nicht so genau.

HB DÜSSELDORF. Wie nahe Triumph und Niederlage auf der Chefetage beieinanderliegen können, erlebte dabei wohl niemand schmerzhafter als Börsen-Chef Werner Seifert. Die Verwirklichung seines seit Jahren gehegten Traumes, die Frankfurter Börse durch die Übernahme der London Stock Exchange zur unangefochtenen Nummer eins in Europa zu machen, schien im Frühjahr zum Greifen nahe. Da wurde der Manager jäh von Hedge Fonds gestoppt, die sich große Aktienpakete an der Deutschen Börse gesichert hatten. Sie wollten lieber Milliardenausschüttungen statt strategischer Zukäufe. Trotz glänzender Zahlen verlor Seifert nicht nur den Kampf um die Londoner Börse, sondern auch seinen Posten.

Tief war der Sturz auch für VW-Personalvorstand Peter Hartz. Der Name des früheren Kanzlerberaters stand über Jahre für den Versuch, mit innovativen Tarifabschlüssen und neuen Ideen die verkrusteten Strukturen auf Deutschlands Arbeitsmarkt aufzubrechen. Doch dann verlor er selbst im Strudel der VW-Affäre um Sexpartys auf Firmenkosten seinen Job. Im Juli übernahm Hartz die politische Verantwortung für Unregelmäßigkeiten in seinem Umfeld und trat zurück. Kurz darauf leitete die Staatsanwaltschaft auch gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Untreue ein.

Doch auch ohne die besonderen Umstände einer solchen Affäre ist der Druck auf die Spitzenkräfte groß: Einer Studie der Managementberatung Booz Allen Hamilton zufolge stehen Manager in Deutschland sogar unter einem fast beispiellosen Erfolgsdruck. Die Gefahr wegen unbefriedigender Leistungen gefeuert zu werden, sei für deutsche Konzernchefs fast doppelt so hoch wie für ihre Kollegen in den USA, fand das Unternehmen in der Untersuchung über Führungswechsel bei den 2 500 größten Unternehmen der Welt heraus.

Seite 1:

Chefsessel entpuppt sich als Schleudersitz

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%