Gesundheit
10 bis 15 Prozent aller Narren von Juckreiz gepeinigt

Damit die tollen Tage nicht zur Qual werden: Auf Inhaltsstoffe in Schminke und Haarfärbemittel achten.

HB DÜSSELDORF. An Karneval hat die Haut oft wenig zu lachen. "Beobachtet man das Publikum bei Karnevalsveranstaltungen, stellt man fest, dass 10 bis 15 Prozent von Juckreiz geplagt werden", berichtet der Kölner Hautarzt Hans-G. Dauer vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen. Denn Karnevalsschminke könne ebenso wie Haarfärbemittel, Perücken und der zu Karneval besonders beliebte Modeschmuck die Haut irritieren und sogar heftig juckende Allergien auslösen.

"Problematische Inhaltsstoffe sind vor allem Konservierungsmittel, beispielsweise Parabene, sowie Farb- und Duftstoffe", erklärt Dauer. Perücken könnten Allergie auslösende Gummihilfsstoffe und Formaldehyd enthalten. Manche Narren reagierten auf Nickel allergisch, das in verschiedenen Accessoires enthalten sei. Ohnehin sei die Haut im Winter wegen Kälte und trockener Luft stark belastet. Häufiges Schminken und Abschminken - teilweise mit aggressiven Reinigungsmitteln - reizten dann besonders. Peelings und Solariumaufenthalte sorgten für zusätzliche Strapazen.

Werde die Haut mit Karnevalsschminke praktisch abgedichtet, könne es bei Schweiß treibenden Feiern in stickiger Luft besonders leicht zu Irritationen kommen, betont Dauer. Zugleich könne fetthaltige Schminke bereits vorhandene Akne-Pickel und andere Hauterkrankungen verschlimmern. Generell könnten Allergie auslösende Substanzen in vorgeschädigte Haut einfacher eindringen. Bei entsprechender Sensibilisierung führe dann jeder weitere Kontakt mit dem Allergen zu allergischen Reaktionen. In diesen Fällen wird nach Angaben des Arztes das Immunsystem der Haut aktiviert. Es bekämpft das Allergen mit einer wahren Kaskade entzündlicher Prozesse. Die Haut röte sich, schwelle an und nässe, manchmal bildeten sich Bläschen und Pusteln. Rasche Hilfe versprechen dann laut Dauer in erster Linie entzündungshemmende, kortisonhaltige Salben oder Cremes - bei massivem Juckreiz zusätzlich ein Antihistaminikum. Sicher vermeiden lassen sich die Beschwerden aber nur, indem jeder Kontakt mit Allergie auslösenden Inhaltsstoffen vermieden wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%