Gran Canaria und Teneriffa
Schwere Unwetter auf den Kanaren

Heftige Regenfälle haben auf den Kanaren-Inseln Gran Canaria und Teneriffa Überschwemmungen verursacht. Mehrere Straßen sowie Keller seien laut Behördenangaben vom Donnerstag überflutet worden. Binnen weniger Stunden waren bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter niedergegangen, teilten die Meteorologen mit.

HB LAS PALMAS. Auf Teneriffa sei mancherorts der Strom ausgefallen. In Las Palmas auf Gran Canaria stürzte eine Mauer ein, wie es weiter hieß. Es sei aber niemand verletzt worden. Das schlechte Wetter soll am Wochenende andauern.

Zuvor war bereits das spanische Festland von schweren Unwettern heimgesucht worden. An der Costa Brava im Nordosten Spaniens kamen zwei britische Touristen ums Leben. Der Mann und sein fünfjähriger Sohn wurden von einer Welle erfasst und ins Meer gerissen. Sie ertranken. In Südspanien setzten heftige Regengüsse weite Teile der Stadt Utrera bei Sevilla unter Wasser. Mehr als 1000 Wohnungen wurden überschwemmt. Die Schäden werden auf 30 Mill. Euro geschätzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%