Größtes Meereshotel der Welt zu Gast in Hamburg
„Queen Mary 2“ - ein Schiff der Superlative

Sie ist die Titanic der Neuzeit: Die „Queen Mary 2“ stellt alle bisher gebauten Passagierschiffe in den Schatten. Der Luxusliner ist das größte Meereshotel der Welt.

HB HAMBURG. Rund 870 Millionen Euro kostete die „Königin“. Auch mit ihrer Größe bricht sie Rekorde: Mit 345 Metern ist das Flaggschiff der britischen Cunard-Reederei so lang wie der Eiffelturm hoch ist, es ist zirka 41 Meter breit und vom Kiel bis zum Schornstein 74 Meter hoch. Mit 151  400 Tonnen wiegt es etwa drei Mal so viel wie die „Titanic“ wog.

Die „Queen Mary 2“ ist - als erstes Schiff seit der „Queen Elizabeth 2“ 1969 - ein Transatlantik-Linienpassagierschiff. Anders als Kreuzfahrtschiffe muss die „QM 2“ wegen des chronisch schlechten Wetters im Nordatlantik besonders stabil ausgerüstet sein. Gleichzeitig ist sie schlanker als die oft sehr breiten Kreuzfahrtschiffe.Mit 157  000 PS erreicht sie eine Geschwindigkeit von bis zu 55,5 Kilometern pro Stunde.Die Maschinen sind so stark, dass sie eine Großstadt mit 300 000 Einwohnern mit Licht versorgen könnten.

Zur Ausstattung gehört das erste Planetarium an Bord eines Schiffes sowie fünf Schwimmbäder, ein Theater und Ballsäle. Die mit kostbaren Teakhölzern verkleideten Gänge sind so lang, dass man das andere Ende kaum sehen kann. Maximal 2620 Passagiere kann das Schiff aufnehmen, um die sich 1238 Crew-Mitglieder kümmern. Für die Jungfernfahrt im Januar von Southampton in Südengland nach Fort Lauderdale in Florida zahlten die Passagiere umgerechnet zwischen 3000 und 40 000 Euro. Die günstigste Überfahrt von Southampton nach New York in einer Innenkabine ist nach Cunard-Angaben für 1.710 Euro zu haben.

Der gigantische Luxus-Liner „Queen Mary 2“ ist zu seinem ersten Deutschlandbesuch in Hamburg eingetroffen. Rund 300 000 Frühaufsteher säumten nach Schätzungen der Hamburg Tourismus GmbH am Montagmorgen das Elbufer der Hansestadt, um das größte und teuerste Passagierschiff der Welt mit eigenen Augen zu bestaunen.

Die „Queen Mary 2“ soll 24 Stunden nach dem Einlaufen wieder abdampfen. Hamburg ist neben Rotterdam der einzige Hafen des europäischen Festlands, der dieses Jahr von dem britischen Schiff angelaufen wird. 700 Passagiere wollten am Montag die Gelegenheit nutzen und für einen Tag nach Berlin fahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%