Groschengrab Großstadt
Wo Geldbörsen Löcher bekommen

Metropolen wie New York, Moskau oder Tokyo sind dafür bekannt, dass Besucher wie Einwohner dort tiefer in die Tasche greifen müssen. Allerdings: Was die Lebenshaltungskosten angeht, lässt überraschend Westeuropa diese glitzernden Großstädte hinter sich. Auch eine deutsche Stadt zählt neuerdings zu den teuersten Pflastern der Welt.

ert DÜSSELDORF. Die Metropolen Westeuropas zählen zu den teuersten der Welt. Unter den zehn Städten mit den teuersten Lebenshaltungskosten sind acht europäische Großstädte. Das ergab eine Studie des Londoner Forschungsinstituts » Economist Intelligence Unit (EIU). Das teuerste Pflaster Deutschlands ist Frankfurt. Die Mainmetropole rangiert auf Rang neun, hinter Zürich und noch vor Helsinki.

Weltweiter Spitzenreiter ist Oslo. Das Leben in der norwegischen Hauptstadt ist um rund 32 Prozent teuerer als in New York. Die US-Metropole landete nur auf Platz 28.

Die britischen Wissenschaftler haben in 132 Städten weltweit die Kosten eines Warenkorbs mit 177 Gütern und Dienstleistungen verglichen. Der Einkaufskorb weicht jedoch von den sonst in volkswirtschaftlichen Rechnungen gebrauchten Einkaufskörben ab. Auf den Plätzen zwei und drei folgen in diesem Vergleich Paris und Kopenhagen. Tokio fiel in der Wertung auf Platz fünf zurück. Bis 2006 war die Hauptstadt über 14 Jahre lang Spitzenreiter des Rankings.

Die europäischen Städte sind im Verlgeich mit der übrigen Welt unter anderem deshalb so teuer, weil die Währungsdifferenzen die Preise in die Höhe treiben. Während des letzten Jahres hat der Euro fast zehn Prozent an Wert gegenüber dem US-Dollar gewonnen. Euro und Sterling stehen im Rekordhoch im Vergleich zu US-Dollar und Yen. Außerdem wurden in der Studie Immobilienpreise nicht berücksichtigt. Die sind beispielsweise in den USA zurzeit sehr hoch. Auch andere Städte mit stark gestiegenen Kosten für Mieten oder den Hauskauf wie Madrid oder Dublin tauchen daher nicht in den obersten Rängen auf.

Die teuersten Städte Bild für Bild

Die osteuropäischen Städte holen laut der britischen Studie weiter auf. Einkaufen in St. Petersburg ist derzeit genau so teuer wie in Washington. Das auf Platz 55 rangierende Prag ist sogar kostspieliger als Lissabon. Moskau ist die teuerste Metropole Osteuropas und liegt nun auf dem weltweiten Ranking einen Platz vor New York. Am billigsten lässt sich in der EU in Sofia leben, die auf Platz 111 landete. Bewohner der bulgarischen Hauptstadt müssen im Schnitt nur rund die Hälfte von dem zahlen, war in den vier teuersten Metropolen anfällt. Am allerniedrigsten sind die Lebenshaltungskosten aller untersuchten Städte aber in Teheran. In der iransichen Hauptstadt braucht der Durchschnittsbürger nur ein Viertel dessen zum Leben, was ein Bewohner von Oslo ausgeben muss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%