Großbritannien
Dramatische Wende im Fall der Ipswich-Morde

Bei der Jagd nach dem Mörder von fünf Prostituierten in Großbritannien hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen festgenommen - und nennt ihn den mutmaßlichen Mörder der Frauen. Dennoch wird der am Vortag festgenommene 37-Jährige weiter verhört.

HB IPSWICH. Der 48 Jahre alte zweite Verdächtige wurde nach Polizeiangaben am Morgen in seinem Haus in Ipswich verhaftet. Er werde verdächtigt, alle fünf Frauen ermordet zu haben, sagte Hauptkommissar Stuard Gull. Der am Montag gefasste erste Verdächtige soll noch bis Dienstagabend vernommen werden, dann soll ein Richter über seine weitere Haft entscheiden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem spektakulären Fall um Serienmorde handelt. Binnen elf Tagen waren die Leichen von fünf Frauen in der Nähe von Ipswich gefunden worden. Alle Leichen waren nackt. Die fünf Opfer hatten als Prostituierte gearbeitet.

Bisher konnte nur bei zwei der fünf Opfer die Todesursache geklärt werden: Druck auf den Hals beziehungsweise strangulieren. Die Ergebnisse von drei weiteren Autopsien standen noch aus. Der Fall um den „Suffolk-Ripper“ hat in Großbritannien höchste öffentliche Aufmerksamkeit erlangt, die Polizei führt die Ermittlungen mit Hochdruck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%