Hackerangriff in den USA - Sensible Kundendaten gestohlen
Acht Millionen Kreditkarten-Konten geknackt

Nach Bekanntwerden eines riesigen Hackerangriffs, bei dem Millionen Kreditkarten geknackt wurden, haben sich die Gesellschaften in den USA um Beruhigung ihrer Kunden bemüht. Bisher sei den Kunden keinerlei Schaden entstanden, teilten die Kreditkartengesellschaften nach Medienberichten vom Mittwoch mit.

HB/dpa NEW YORK. Nach jüngsten Angaben stahlen Hacker vermutlich die Daten von acht Millionen Kreditkarten. Zunächst war von fünf Millionen der Anbieter Visa und Master-Card die Rede gewesen. Inzwischen wurde bekannt, dass auch Kreditkarten von American Express und Discover betroffen sind.

Nach Angaben des Nachrichtensenders CNN wurde damit jede 100. Visa und Masterkarte in den USA geknackt. Die unbekannten Hacker gelangten an die sensiblen Daten über ein Drittunternehmen, das in Nordamerika Kreditkartenabrechnungen bearbeitet, hieß es.

Visa erklärte, den Hackern seien die Daten von 3,4 Millionen Kartenkonten in die Hände gefallen. Bei MasterCard sprach man von mehr als zwei Millionen Datensätzen. In den USA zirkulieren nach Branchenschätzungen insgesamt 560 Millionen Kreditkarten von Visa und Master-Card. Allein mit den Kontendaten - Name des Besitzers und Kartennummer - könnten Unbefugte Zahlungen vornehmen, etwa zum Anmieten eines Autos oder zum Kauf eines Flugtickets.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%