Haftpflichtversicherung kommt für Kosten auf: Peinliche Panne bei neuer Rheinbrücke

Haftpflichtversicherung kommt für Kosten auf
Peinliche Panne bei neuer Rheinbrücke

Bei der neuen Rheinbrücke zwischen dem deutschen und dem schweizer Teil der Stadt Laufenburg stellt sich Höhenunterschied von 54 Zentimeter heraus. Grund ist die grundsätzlich unterschiedliche Höhenberechnung.

HB LAUFENBRURG. Während die Schweiz das Niveau des Mittelmeers zu Grunde legt, orientiert sich Deutschland an der Nordsee. Die peinliche Panne wird am Mittwoch von Behördensprecher diesseits und jenseits der Grenze bestätigt und geben damit einem Bericht der Bild recht.

„Die Differenz von 27 Zentimetern ist natürlich bekannt, und auf dem Papier war alles klar“, erläuterte Beat von Arx, Abteilungsleiter im Bauamt des Schweizer Kantons Aargau. In der Praxis habe es dann aber gehapert: Auf Schweizer Seite hätte das Niveau um 27 Zentimeter angehoben werden müssen. Stattdessen sei es aber um 27 Zentimeter gesenkt worden.

Auf deutscher Seite muss nun der Straßenanschluss tiefer gelegt werden, erläuterte Wolfgang Schädel vom Straßenbauamt in Bad Säckingen. Für die Kosten komme die Haftpflichtversicherung des Ingenieurbüros auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%