Haftstrafe: Hausmädchen machte bei DeNiro lange Finger

Haftstrafe
Hausmädchen machte bei DeNiro lange Finger

Eine illegale Einwanderin aus Polen hat sich um Job, Freiheit und um ihre Zukunft in den USA gebracht, indem sie als Hausmädchen ihre prominenten Arbeitgeber Robert DeNiro und Candice Bergen bestahl. Sobald sie das Gefängnis verlassen darf, wird sie abgeschoben.

HB NEW YORK. Die 35-jährige Frau aus Polen, die sich illegal in den USA aufhält, wurde von einem New Yorker Gericht zu einer Haftstrafe von ein bis drei Jahren verurteilt. Nach Anrechnung der Untersuchungshaft und bei guter Führung dürfte Lucyna Turyk-Wawrynowicz nach Worten ihres Anwalts in vier bis sechs Monaten wieder auf freiem Fuß sein. Sie stahl unter anderem Schuhe und ein Paar Ohrringe von DeNiros Frau im Wert von umgerechnet 80 000 Euro sowie eine Lederjacke und mehrere Kameras von Bergen. Anschließend wird sie die USA verlassen.

Unter Tränen bat Lucyna Turyk-Wawrynowicz, die ein umfassendes Geständnis abgelegt hatte, das Gericht in New York um Gnade. Sie wolle zurück nach Polen, wo ihre Schwester kürzlich gestorben sei und mehrere junge Kinder hinterlassen habe, um die sich keiner kümmere. Doch die Richterin ließ sich nicht erweichen und warf der Frau vor, keine ehrliche Reue zu zeigen. Erschwerend kam hinzu, dass die Frau sich falsche Arbeitspapiere verschafft und sich dazu die Identität einer 13-Jährigen angeeignet hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%