Hintergrund
Chronik: Anschläge auf Touristen in Ägypten

In den vergangenen Jahren sind Touristen in Ägypten wieder vermehrt Opfer terroristischer Anschläge geworden. Ein Überblick:

21. Oktober 1992: Extremisten überfallen einen Touristen-Bus und töten eine Britin. Zwei weitere Briten werden verletzt.

26. Februar 1993: Eine Bombe in einem Kaffeehaus in Kairo tötet einen Türken, einen Schweden und einen Ägypter, 20 Menschen werden verletzt.

8. Juni 1993: Eine Bombe detoniert in der Nähe eines Touristen-Busses in Kairo. Zwei Ägypter sterben, 22 Menschen werden verletzt, darunter fünf Briten.

27. Oktober 1993: Ein offenbar geistig verwirrter Mann erschießt zwei US-Bürger, einen Franzosen und einen Italiener in einem Hotel in Kairo.

4. März 1994: Bewaffnete feuern auf ein Kreuzfahrtschiff auf dem Nil und töten eine deutsche Touristin.

26. August 1994: Bewaffnete überfallen einen Touristen-Bus im Süden Ägyptens, ein spanischer Junge wird dabei getötet.

27. September 1994: Bewaffnete töten in dem Ferienort Hurghada am Roten Meer zwei deutsche Touristen und zwei Ägypter.

23. Oktober 1994: Mutmaßliche Moslem-Extremisten töten einen britischen Touristen bei einem Anschlag auf einen Kleinbus

18. April 1996: Moslem-Extremisten erschießen in der Nähe der Pyramiden 18 griechische Touristen, die sie für Israelis halten.

18. September 1997: Neun deutsche Touristen und ihr Fahrer sterben bei einem Bombenanschlag und durch Schüsse vor dem Ägyptischen Museum in Kairo.

17. November 1997: Angreifer töten bei einem Tempel in der Nähe von Luxor 58 Touristen und vier Ägypter. Sechs der Attentäter und drei Polizisten kommen ebenfalls ums Leben.

7. Oktober 2004: Bei Bombenanschlägen auf das Hilton-Hotel in Taba und zwei Strände nahe der ägyptisch-israelischen Grenze sterben 34 Menschen.

7. April 2005: Bei einem Anschlag in einem Basar in Kairo kommen ein Amerikaner, zwei Franzosen und der mutmaßliche Attentäter selbst ums Leben.

30. April 2005: Bei einem Selbstmordanschlag in der Nähe des Ägyptischen Museums in Kairo werden sieben Menschen verletzt, darunter zwei Israelis, ein Italiener und einem Schwede.

23. Juli 2005: Bei einer Anschlagsserie auf Hotels und einen belebten Basar im ägyptischen Ferienort Scharm el Scheich werden mehr als 60 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt, darunter auch Ausländer.

24. April 2006: Drei Bomben detonieren in Dahab am Roten Meer. Mindestens 23 Menschen werden getötet und Dutzende verletzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%