Hintergrund
Die schlimmsten Flugzeugabstürze in Afrika seit 1995

Nigerianische Flughäfen sind in den vergangenen Monaten wegen einer Reihe von Beinahe-Unglücken in die Kritik gekommen. Seit 1995 hat es mehrere schlimme Flugzeugabstürze in Afkrika gegeben. Mehr als 1000 Menschen sind dabei ums Leben gekommen.

Einige der schlimmsten Unfälle:

16.7.2005 in Äquatorialguinea: Eine Antonow-AN 24B zerschellt nach dem Start von der Hauptstadt Malabo in einem Waldgebiet. Alle 60 Insassen kommen ums Leben. Die Maschine der Gesellschaft Air Equateur war überladen.

25.12.2003 vor Benin: Eine Boeing 727 der Gesellschaft UTA (Union des Transports Africains de Guinea) stürzt nach dem Start in Cotonou direkt in den Atlantik. 140 Insassen kommen ums Leben, 21 überleben. 8.5.2003 im Kongo: Bis zu 130 Menschen werden aus der offenen Ladeklappe einer Iljuschin-Frachtmaschine in die Tiefe gezogen. Nur die Besatzung der IL-76 der Ukraine Cargo Airlines soll überlebt haben.

4.5.2002 in Nigeria: Auf dem Flug von Jos nach Lagos via Kano stürzt eine BAC 111 525FT mit mindestens 76 Menschen an Bord unmittelbar nach dem Start in Kano ab. Die Maschine zerstört mehrere Gebäude, darunter eine Schule. Mindestens 148 Menschen kommen ums Leben.

30.1.2000 vor der Elfenbeinküste: Eine Minute nach dem Start in Abidjan zerschellt ein Airbus A-310 der Kenya Airways vor der Küste des westAFRIKAnischen Landes. Nur 10 der 179 Fluggäste und Besatzungsmitglieder werden gerettet.

23.11.1996 in den Komoren: Eine von Luftpiraten entführte Boeing 767- 260 der Ethiopian Airlines zerschellt bei einer missglückten Notlandung 700 Meter nördlich der Insel Grande Comore. 127 der 175 Insassen kommen ums Leben.

7.11.1996 in Nigeria: Beim Landeanflug auf die Hauptstadt Lagos stürzt eine Boeing 727 der nigerianischen Fluggesellschaft ADC in eine Lagune. Keiner der 143 Insassen überlebt das Unglück.

8.1.1996 in Kongo/Zaire: Eine Antonow 32 der Scibe Airlift Zaire rast über die Startbahn des Airports von Kinshasa und geht in Flammen auf. 297 Marktbesucher und Passanten kommen um, an Bord der Maschine stirbt ein Mensch.

18.12.1995 in Angola: Beim Start vom Flughafen Jambas stürzt eine Lockheed 188 der Gesellschaft Trans Service Airlift ab und geht in Flammen auf. Es sterben 141 Besatzungsmitglieder und Passagiere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%