Historischer Tiefststand
So wenig Wasser führte der Rhein noch nie

In Düsseldorf ist der Pegel des Rheins auf 65 Zentimeter gesunken - ein historischer Tiefststand. Das bestätigte der Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Duisburg, Hans-Achim Theelen.

HB DUISBURG/DÜSSELDORF. Ende August hatte der Rhein in Düsseldorf den bisherigen Tiefststand mit 69 Zentimetern erreicht. Die Tendenz sei weiter fallend. Dazu soll es nach Spitzenwerten am Freitag von 31 Grad am Wochenende ähnlich warm, sonnig und trocken bleiben.

Die absolute Wassertiefe in der Fahrrinne beträgt im Rhein noch mehr als zwei Meter und gibt der Schifffahrt weiter Möglichkeiten zum Gütertransport mit verringerter Ladung. Der Pegel gibt nicht die absolute Tiefe an, sondern den Wasserstand zu einer fest gelegten Bezugsgröße.

Am Sonntag wird auch mit einem neuen Rekord-Niedrigstand am Pegel Emmerich an der Grenze zu den Niederlanden gerechnet. In Köln könnte der Rhein nach Prognosen der dortigen Hochwasserschutzzentrale möglicherweise Mitte kommender Woche seinen Tiefstand erreichen. Ob dort der Rekord von 1947 mit 83 Zentimetern unterboten werde, sei noch unklar.

Auch im Südwesten sinken die Wasserstände des Rheins. So wurden in Koblenz 54 Zentimeter gemessen. Das ist der drittniedrigste Wasserstand, der dort seit Beginn der Messungen 1880 registriert wurde. Der niedrigste lag 1920 bei 6 Zentimetern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%