Hoch „Karin“
Am Wochenende kommt der Frühling

Hoch „Karin“ läutet am Wochenende deutschlandweit den Frühling ein. Bis zu 20 Grad erwarten die Experten. Am Samstag müssen sich aber vor allem die Norddeutschen nochmal warm anziehen.
  • 0

OffenbachAm Wochenende hält der Frühling in Deutschland Einzug. Hoch „Karin“ werde blauen Himmel und Sonnenschein bringen und die Temperaturen am Sonntag im Westen vielleicht sogar bis 20 Grad steigen lassen, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag voraus.

Am Samstag tritt noch Tief „Bardo“ über dem Nordmeer als Störfaktor auf: Seine Ausläufer pusten Wolken nach Deutschland, aber sie kommen nicht weit, im Süden und Westen scheint schon die Sonne. Die Temperaturen erreichen meist zweistellige Werte bis 15 Grad.

Der Sonntag werde das Highlight des Wochenendes, verspricht DWD-Meteorologe Tobias Reinartz. Überall werde es sonnig bei zehn bis 18 Grad, im Raum Aachen seien lokal 20 Grad nicht ausgeschlossen.

In den Nächten müsse allerdings im Süden noch mit leichtem Frost gerechnet werden, sagte Reinartz. Im Norden dagegen ist Nachtfrost kein Thema mehr.

In den Bergen ist die Lawinengefahr gestiegen. Für die Allgäuer Alpen und im übrigen bayerischen Alpenraum für Lagen oberhalb von 1600 Metern gab der Lawinenwarndienst Bayern am Freitag die Gefahrenstufe drei auf der fünfstufigen Skala aus. Durch die Sonneneinstrahlung drohten Selbstauslösungen von Lawinen.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hoch „Karin“: Am Wochenende kommt der Frühling"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%