Hochwasser
Deiche in Rumänien geben nach

In Rumänien sind am Montag mindestens 2 500 Menschen evakuiert worden, nachdem mehrere Deiche an der Donau nachgegeben hatten. Im südrumänischen Bistret brach der Deich auf 20 Metern. In der Hochwasser führenden Save bei Belgrad sind am serbisch-orthodoxen Ostersonntag zwei Menschen ertrunken.

HB BUKAREST/ BELGRAD. Nun könne das Hochwasser ungehindert mindestens vier Dörfer und 24 000 Hektar überfluten, berichtete der Fernsehsender Realitatea TV unter Berufung auf die zuständige Präfektur. Der Katastrophenschutz richte sich darauf ein, rund 9 000 Menschen aus ihren Häusern zu retten. Ebenfalls am Montagmorgen gab der flussabwärts gelegene Schutzdeich bei Dabuleni nach. 400 Menschen aus dem Dorf Sarata mussten in Sicherheit gebracht werden. Bei Oltina hat die Donau eine 70 Meter breite Bresche in einen Uferdeich gerissen. Das Wasser bedroht hier mehrere Dörfer. Aus der Ortschaft Spantov flohen in der Nacht auf Montag mehrere hundert Menschen in höher gelegene Gebiete.

In der Hochwasser führenden Save bei Belgrad sind am serbisch-orthodoxen Ostersonntag zwei Menschen ertrunken. Nach Medienberichten vom Montag starb bei Umka ein 20-Jähriger. Er gehörte zu einer Gruppe vier junger Männer, die mit einem morschen Boot über den ausufernden Fluss fahren wollten. Als das Boot zu sinken begann, konnten sich nur drei aus den kalten Fluten retten. Etwa zehn Kilometer weiter ertrank ein 26-Jähriger. Der stark Angetrunkene war in das Wasser gesprungen und nicht mehr aufgetaucht. Noch liegen die Wasserstände aller Flüssen im Norden Serbiens weit über den Durchschnittswerten. Nach Angaben der Behörden sei aber eine sinkende Tendenz zu beobachten. Die Schutzmaßnahmen blieben weiterhin in Kraft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%