Hotel geräumt - Hunderte Gäste betroffen
Falscher Bombenalarm im Berliner Hilton

Das Berliner Luxushotel Hilton am Gendarmenmarkt mit fast 600 Zimmern ist am Montag wegen einer Bombendrohung geräumt worden.

HB BERLIN. Gegen 17.00 Uhr sei im Hotel eine Bombendrohung eingegangen, die als ernsthaft eingestuft wurde, sagte ein Polizeisprecher. Am Agabend hatte sich dies jedoch als falscher Alarm herausgestellt. „Wir haben nichts gefunden, die Gäste konnten wieder zurück ins Hotel“, sagte ein Polizeisprecher nach rund vierstündigem Einsatz.

Das mit 400 bis 500 Gästen ausgebuchte Hilton-Hotel am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte wurde vollständig geräumt. Auch mehr als 80 Hotelangestellte mussten das Haus verlassen. 150 Polizisten waren im Einsatz. Spezialisten durchsuchten mit Sprengstoff- Spürhunden das Gebäude.

Am Dienstag tagt in Berlin der Jüdische Weltkongress. Mittwoch und Donnerstag steht eine zweitägige Antisemitismus-Konferenz der OSZE auf dem Programm. Auch US-Außenminister Colin Powell wird dazu erwartet. Der israelische Staatspräsident Mosche Katsav kommt zu einem Staatsbesuch in die deutsche Hauptstadt.

Die Gäste mussten kurz vor dem Abendessen ihre Zimmer verlassen. Einige der Betroffenen traten bei regnerisch kühlem Wetter im Bademantel oder in Decken gehüllt ins Freie. Manche wurden in der Sauna vom Alarm überrascht. Hotel-Mitarbeiter brachten warme Decken in das benachbarte Konzerthaus, wo in der Kantine eine Notunterkunft eingerichtet wurde.

Alle Zufahrtswege und der Gendarmenmarkt selbst wurden weiträumig abgeriegelt. U- und Straßenbahnverkehr wurden unterbrochen. Nach Polizeiangaben gab es bei der Evakuierung des Hotels keine Zwischenfälle. Nur wenige Schaulustige drangen bis zum Gendarmenmarkt vor.

Der Hilton-Konzern hatte den noch zu DDR-Zeiten in der historischen Mitte Berlins begonnenen Bau nach der Wende übernommen. Später entstand am Gendarmenmarkt mit Deutschem und Französischem Dom eine 5-Sterne-Luxusunterkunft. Vielen Fernsehzuschauern ist das Hotel als Kulisse bekannt: In der Sat1-Sendung „Talk im Turm“ empfing Erich Böhme hier seine Gäste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%