Hubschrauber abgestürzt
Schweres Nachbeben vor indonesischer Insel

Ein starkes Nachbeben hat die indonesische Insel Nias erschüttert. Neun Menschen an Bord eines australischen Hubschraubers kamen ums Leben.

HB BERLIN. Fünf Tage nach dem schweren Erdbeben mit mehr als 500 Toten ist die indonesische Insel Nias am Samstag von einem Nachbeben erschüttert worden. Das Epizentrum des Bebens mit der Stärke 5,8 auf der Richterskala habe rund 195 Kilometer südlich der Insel und 15 Kilometer unter dem Meeresboden gelegen, sagte der Sprecher des Amtes für Meteorologie und Geophysik in Jakarta, Edison Gurning. Es gab keine Angaben über Verletzte oder Tote.

Ein Hubschrauber der australischen Marine mit elf Menschen an Bord stürzte auf Nias ab. Dabei kamen neun Menschen ums Leben, wie die australische Nachrichtenagentur AAP unter Berufung auf den Kapitän des Lazarettschiffs «HMAS Kanimbla» berichtete, zu dem der Hubschrauber gehörte.

Das Unglück ereignete sich nahe der Stadt Gunung Sitoli. Die «HMAS Kanimbla» war Stunden zuvor von Singapur kommend vor Nias eingetroffen. Das Schiff war nach dem Seebeben vom Dezember drei Monate lang vor der indonesischen Provinz Aceh im Einsatz, um dort Hilfe zu leisten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%