Hunderte Unfälle bei Schnee und Eis - Hochwasser - mehrere Verletzte
Schnee und Eis legen Verkehr lahm

Heftige Schneefälle und plötzliches Glatteis haben in weiten Teilen Deutschlands am Montag zu chaotischen Verkehrsverhältnissen geführt. Bei hunderten Unfällen wurden mehrere Menschen verletzt. Quer stehende Lastwagen erschwerten Pendlern und Weihnachtsurlaubern das Weiterkommen, berichtete die Polizei.

HB HAMBURG/NÜRNBERG/MÜNCHEN. Allein auf der Autobahn A 9 Nürnberg-Berlin staute sich der Verkehr am Abend in mehreren Abschnitten auf jeweils bis zu 20 Kilometern Länge. An der Ostsee wurden Straßen wegen Hochwassers gesperrt.

Allein in Südwestfalen gab es im Feierabendverkehr binnen weniger Minuten rund 100 Unfälle. Dabei wurden fünf Menschen leicht verletzt. „Unfälle im dreistelligen Bereich“ habe es auch in Mecklenburg gegeben. „Es ging nichts mehr“, sagte ein Polizeisprecher in Schwerin. Im Raum Oldenburg war auf spiegelglatten Straßen nach schlagartig überfrierender Nässe kein Durchkommen. Die Busse stellten den Betrieb ein.

Besonders stark schneite es in Bayern und Baden-Württemberg. In Nürnberg kam der Feierabendverkehr vorübergehend zum Erliegen. In der Rhein-Main-Region staute sich der Verkehr am frühen Abend kilometerweit auf zahlreichen Autobahnen. In Mainz und im Saarland war trotz Schnees nach Angaben der Polizei dagegen noch „alles im grünen Bereich“.

Seite 1:

Schnee und Eis legen Verkehr lahm

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%